02.03.2020 20:32 Uhr
Berlin verpasst Aufstieg

Relegation: Aachen bleibt erstklassig

von Niklas Aßfalg

Pro Club Premiership Two Berlin United Spielbericht Pro Club Premiership Alemannia Aachen Spielbericht FIFA 20
Foto: NGL
In der Relegation der NGL Pro Club Premiership ist am Sonntag die letzte Entscheidung der Saison gefallen.

Eine schwierige Spielzeit hat für Alemannia Aachen doch noch ein versöhnliches Ende genommen: Der Tabellen-14. der Premiership hat am Sonntagabend in Hin- und Rückspiel der Relegation mit 2:0 (1:0) und 1:0 (1:0) zwei Siege gegen Berlin United gefeiert und damit auf den letzten Drücker den Klassenerhalt gesichert. Für die Hauptstädter hingegen bedeuteten die Relegationsspiele den nächsten und letzten Tiefpunkt einer an Rückschlägen reichen Rückrunde: Als Tabellenführer hatte sich Berlin im Winter gute Chancen auf Titel und Aufstieg ausrechnen dürfen, in der zweiten Saisonhälfte folgte jedoch der Absturz, infolgedessen das Team nun auch in der kommenden Saison nur in der Premiership Two antreten kann.

Die beiden Partien am Sonntagabend waren eine vergleichsweise einseitige Angelegenheit. Aachen dominierte von Beginn an das Geschehen und setzte die Berliner Spieler immer wieder früh unter Druck. Aus diesem Pressing resultierten Ballgewinne im Mittelfeld, von denen einer zur Führung der Alemannia führte: Sebastian 'DjZuMa' Kraus eroberte den Ball, dieser kam über Daniel Steikopf 'Schömer' zu Gökhan 'sehr90' Örenbas, der im Strafraumeck von 'Phlpp' gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte 'Steikopf' zum 1:0 (43.). Auch die zweite Hälfte wurde von den Aachenern dominiert, die trotz zahlreicher Chancen erst in der Schlussphase den zweiten Treffer erzielten. Wiederum war ein Ballverlust ausschlaggebend: Berlin-Keeper Daniel 'GHR_DanueX' Zimmer leistete sich gegen 'DjZuMa' einen folgenschweren Patzer zum 0:2-Endstand (89.). Der Klassenerhalt der Alemannia war damit auf den Weg gebracht, im zweiten Spiel ließ der Erstligist nichts mehr anbrennen. Zum frühen 1:0-Endstand traf erneut 'DjZuMa', nachdem 'Steikopf' im Strafraum quergelegt hatte (14.).