15.01.2020 12:46 Uhr
11. Spieltag am Mittwoch

Millingen kämpft gegen Kassel II um den Anschluss

von Patrick Wichmann

Berlin United FC Galaxy Steinfurt II FC Veddel United KSV Hessen Kassel II Rot-Weiss Oberhausen SG Barockstadt Fulda-Lehnerz SG Raibach/Groß-Umstadt SV Millingen SV Weinitzen Sportfreunde Siegen Spieltagsvorschau 11. Spieltag FIFA 20
Foto: NGL
Die NGL Premiership Two geht am Mittwoch in den 11. Spieltag. Wir geben euch einen Überblick über die anstehenden Partien.
  • Berlin sowie die SG Barockstadt fahren die Punkte kampflos ein und bleiben vorne.
  • Millingen will den 2:0-Hinspielerfolg gegen den KSV Hessen wiederholen.
  • Weinitzen tritt mit guten Erinnerungen an das Hinspiel gegen Steinfurt II an.

Der 11. Spieltag der Premiership Two steht erst noch bevor, eine Sache steht aber jetzt schon fest: Das Spitzenduo wird den Abstand auf die Verfolger mindestens halten. Sowohl Tabellenführer Berlin United als auch die zweitplatzierte SG Barockstadt Fulda-Lehnerz fahren die Punkte kampflos ein, da Partien gegen die inzwischen ausgestiegenen FC Veddel United respektive SG Raibach/Groß-Umstadt im Spielkalender stehen. Berlin wird also auch nach dem 11. Spieltag die Tabelle anführen, mit dann 27 Zählern und drei Punkten Vorsprung auf die SG Barockstadt.

Dahinter jedoch, auf dem dritten Platz, wird es spannend: Der SV Millingen steht derzeit mit 20 Punkten auf dem Relegationsrang und braucht den Sieg einerseits, um Platz drei zu verteidigen, und andererseits, um den Anschluss an die direkten Aufstiegsplätze nicht zu verlieren. Zum Auftakt der Rückrunde hatte der SVM ein 1:2 gegen Steinfurt II und damit überraschend die zweite Saisonniederlage kassiert. Gegen den KSV Hessen Kassel II will Millingen nun in die Erfolgsspur zurückkehren und den Rückstand auf die SG Barockstadt bei einem Punkt halten, im Hinspiel hatte es einen 2:0-Erfolg gegeben. Die Nordhessen dagegen würden mit einem Sieg zu Millingen aufschließen.

Oberhausen will Siegens Defensive knacken

Von einem Punktverlust Millingens würde der SC Rot-Weiß Oberhausen gerne profitieren. Der Tabellenvierte liegt zwei Punkte hinter Platz drei und hat zudem das bessere Torverhältnis gegenüber dem SVM. Ehe RWO aber den Blick auf das Parallelspiel richten kann, muss die eigene Aufgabe gelöst werden. Die Erinnerungen an die Sportfreunde Siegen sind dabei nicht die besten: Im Hinspiel hatte Oberhausen einem 0:1-Pausenrückstand hinterherlaufen und sich am Ende mit einem 1:1-Remis begnügen müssen. Der Tabellensiebte Siegen stellt mit erst fünf Toren den schwächsten Angriff der Liga, überzeugt angesichts von erst sechs Gegentoren aber mit guter Defensivarbeit.

Den Anschluss an die vorderen Ränge kann derweil der FC Galaxy Steinfurt II herstellen. Dank des 2:1-Erfolgs gegen Millingen vor Wochenfrist beträgt der Rückstand des Tabellensechsten auf Platz drei nur noch vier Punkte. Gegner am Mittwoch ist der SV Weinitzen und damit das Liga-Schlusslicht. Die Steirer stehen mit erst elf Punkten auf dem achten und somit, infolge des Ausstiegs Veddels und Raibach/Groß-Umstadts, letzten Platz. Drei dieser elf Punkte fuhren sie allerdings im Hinspiel ein: Philipp 'Raikimi13' Köppl erzielte im November den goldenen Treffer beim 1:0-Sieg Weinitzens gegen Steinfurt II – es ist der bislang einzige sportlich errungene Sieg der Österreicher.