ESPORTNEWS

30.03.2020, 13:55
Abschluss der Regional Championships

Rocket League: Dignitas und G2 tragen den Sieg davon

von Niklas Aßfalg
Foto: Psyonix

Dignitas und G2 Esports sicherten sich am vergangenen Wochenende den Gewinn der beiden bedeutendsten Regional Championships in Rocket League.

Im Endspurt der regulären Saison hatte Dignitas Renault Vitality tabellarisch noch den Vortritt lassen müssen, in den Grand Finals am Sonntagabend (29.03.) ließen sich die Briten den Sieg aber nicht nehmen. Mit 4:2 triumphierte Dignitas über die Franzosen, zuvor hatte der frisch gebackene Champion im Halbfinale bereits die deutsche Organisation mousesports (4:3) bezwungen. Renault Vitality hatte sich durch den klaren Erfolg gegen den FC Barcelona (4:1) für das Endspiel qualifiziert, zum Abschluss trafen die dominanten Teams Europas aufeinander. Zum Spieler des Tages avancierte aufseiten der gelb-schwarzen Sieger der Belgier Maello 'AztraL' Ernst, der mit elf Treffern, zehn Assists und 18 Saves zu überzeugen wusste.

In Nordamerika durfte schlussendlich G2 Esports den Gewinn der Regional Championship bejubeln, auch hier kam es zum Finale zwischen den stärksten Teams der regulären Saison: G2 forderte Spacestation Gaming heraus, das sich vor den Playoffs in der Tabelle noch die Spitzenposition gesichert hatte. Wer auf Spannung gehofft hatte, wurde jedoch enttäuscht. Die letzte Begegnung des Titelkampfs geriet zu einer einseitigen Geschichte, G2 dominierte beim glatten 4:0. Zuvor hatte der neue Champion zittern müssen, die Vorschlussrunde gegen Weltmeister NRG Esports (4:3) wurde zum Krimi. Spacestation hatte sich dagegen deutlich mit 4:1 gegen Ghost Gaming durchgesetzt, der Rückenwind trug aber nicht bis zum Titel.

Spring Series als World Championship-Ersatz

Nach der Absage der World Championship avancierten die Regional Championships zu den prestigeträchtigsten Events des ersten Halbjahres 2020 – Entwickler Psyonix hat allerdings noch mehr in petto. Die Spring Series soll Fans wie Spielern zusätzliche Action verschaffen, sie dient als Substitut für den globalen Vergleich. In den Regionen Europa, Nordamerika, Ozeanien und Südamerika werden zweitägige Turniere stattfinden, in denen sowohl die besten Teams der Welt als auch Qualifikanten antreten. Acht Mannschaften bilden das jeweilige Teilnehmerfeld, die vier besten Teams der Regional Championship werden durch die vier Bestplatzierten der offenen Qualifikation ergänzt – somit besteht Sensationspotenzial.

Jeder Wettbewerb wird im Double Elimination-System ausgetragen: Das Best-of-5-Format kommt durchgängig zum Einsatz, Ausnahmen stellen die Endspiele des Winner und des Loser Brackets sowie das Grand Final dar – in diesen Begegnungen sind vier Siege vonnöten. Sowohl in Europa als auch in Nordamerika fasst der Preispool 125.000 US-Dollar, in Ozeanien und Südamerika wird jeweils um 50.000 US-Dollar gespielt. Während für die Qualifikationsturniere noch keine offizielle Übertragung gewährleistet wird, sind die Partien der jeweiligen Hauptrunden auf dem Twitch- sowie dem YouTube-Kanal von Rocket League Esports zu verfolgen. Die genauen Termine der einzelnen Turnierphasen haben wir euch im Folgenden aufgelistet.

Alle Termine der Rocket League Spring Series

  • Südamerika: Qualifikation am 14./15. April, Hauptrunde am 18./19. April
  • Nordamerika: Qualifikation am 21./22. April, Hauptrunde am 25./26. April
  • Ozeanien: Qualifikation am 28./29. April, Hauptrunde am 2./3. Mai
  • Europa: Qualifikation am 5./6. Mai, Hauptrunde am 9./10. Mai

Weitere News