ESPORTNEWS

30.08.21, 14:23
Brüchiger Schild

Pokémon GO: Zamazenta (Krieger-Form) im PvP-Check

von Marco Wutz
Foto: Foto: Niantic / The Pokémon Company

Zamazenta (Krieger-Form) kann am Montag (30.08.) im Zuge der Raid-Stunde gefangen werden, wir werfen einen Blick auf die PvP-Leistung des kampferprobten Wolfs.

Zusammen mit Zacian bildet Zamazenta das heroische Legendenduo der Galar-Region, die Vierbeiner verfügen über zwei verschiedene Formen: Die heldenhafte Krieger-Form, die während des Schwert & Schild-Events in Pokémon ihr Debüt feierte, sowie die deutlich mächtigere Kronen-Form, die künftig im Spiel erscheinen wird. Unter den beiden Wölfen gilt Zacian in Pokémon GO als die nützlichere Wahl für PvP-Kämpfe – bei der Dame stimmen Typisierung und Attacken sehr gut überein.

Zamazenta (Krieger-Form) – Attacken und Werte

Zamazenta ist in der Krieger-Form ein purer Kampf-Typ mit sehr soliden Werten – so verfügt er über einen Angriffswert von 254, einen Verteidigungswert von 236 und einen Ausdauerwert von 192. Auf Level 50 kann er maximal 4.329 Wettkampfpunkte erreichen. Es ergeben sich somit Schwachpunkte gegen Attacken der Kategorien Fee, Flug und Psycho. Resistenzen helfen der Legende hingegen bei gegnerischen Angriffen der Typen Unlicht, Normal, Gestein, Eis und Stahl.

Im Sofort-Slot kann Zamazenta (Krieger-Form) die Angriffe Standpauke (Unlicht), Ruckzuckhieb (Normal), Eiszahn (Eis) und Metallklaue (Stahl) erlernen. Als Lade-Attacken stehen Knirscher (Unlicht), Nahkampf (Kampf), Mondgewalt (Fee) und Eisenschädel (Stahl) zur Auswahl. Es ist immer ein Nachteil, keine Option auf eine Sofort-Attacke des eigenen Typs zu haben, sodass Zamazenta bereits von Beginn an ein immenses Handicap auferlegt wird, das schwierig zu überbrücken ist.

Zamazenta (Krieger-Form) – Rolle in der Meisterliga

Die beste Kombination, die sich aus der Attacken-Palette des Wolfs zusammenstellen lässt, ist das Trio aus Standpauke, Knirscher und Nahkampf. Diese Konfiguration erlaubt es dem Helden, den Narben aus vielen Schlachten zeichnen, gegen monströse Gegner wie Dialga, Yveltal, Groudon, Melmetal, Sumpex und die beiden Giratinas zu bestehen. Standard-Picks wie Lugia, Ho-Oh, Mewtu, Togekiss oder Feelinara wirken allerdings wie ein tödliches Gegenmittel zu Zamazenta, sodass sich dessen Erfolgsaussichten in der Meisterliga sehr stark in Grenzen halten. Die Aufzucht eines Exemplars speziell für die PvP-Kämpfe ist daher nicht empfehlenswert. Die gute Nachricht: Die Kronen-Form dürfte interessant für die Kampfliga werden, mit dem Formwandel lohnt sich der Fang eines starken Vertreters zumindest langfristig.

Weitere News