ESPORTNEWS

30.06.21, 15:00
Der Konter-Guide

Pokémon GO: Viridium als Raid-Boss bezwingen

von Marco Wutz
Foto: Foto: Niantic / The Pokémon Company

Das legendäre Viridium stellt sich beim GO Fest 2021 als Raid-Boss der fünften Stufe in Pokémon GO zur Herausforderung durch die Spieler.

Das Pokémon der Typen Pflanze und Kampf bildet zusammen mit seinen legendären Kollegen Kobalium und Terrakium ein heldenhaftes Trio – die Ritter der Gerechtigkeit – und erscheint zusammen mit allen anderen bisher in Pokémon GO veröffentlichten Legenden zum GO Fest 2021 während der Wind-Stunden des Raid-Tags. Taktisch versierte Trainer sollten Viridium mit Flug-Angriffen zusetzen, doch auch Attacken der Kategorien Feuer, Eis, Gift, Psycho und Fee sind effektiv.

Als Raid-Boss der fünften Stufe besitzt Viridium eine Gesamtstärke von 39.601 Wettkampfpunkten (WP), nach einem erfolgreichen Kampf kann es mit einer Kraft zwischen 1.649 und 2.159 WP von den Spielern gefangen werden. Sonniges sowie bedecktes Wetter bringen die mächtigsten Vertreter der Art zum Vorschein. Viridium ist etwas leichter zu knacken als sein Kollege Kobalium: Spieler auf dem höchsten Level, die über starke Flug-Pokémon verfügen, können den Raid ohne Probleme als Duo meistern. Für alle anderen Trainer sind Gruppen ab drei bis vier Mitgliedern empfohlen, um die maximale Ausbeute an Belohnungen einzufahren.

Viridium-Raid: Die besten Konter-Pokémon

  1. Mega-Tauboss: Mit seiner Einführung übernahm Mega-Tauboss sofort die Führungsrolle unter den Flug-Angreifern, gegen Viridium steht der große Vogel damit an der Spitze. Windstoß und Sturzflug sind die Paradekombination, die Sofort-Attacke kann aber auch durch Flügelschlag oder Luftschnitt ersetzt werden. Nützlich ist zudem der Boost für Flug-Attacken, den Mega-Tauboss verbündeten Pokémon des Typs bieten kann.
  2. Lavados: Ein vollständig mit Flug-Angriffen ausgestattetes Lavados stellt in diesem Raid eine hervorragende Wahl dar – die Crypto-Variante sticht sogar Mega-Tauboss aus. Die optimale Paarung ist dabei Flügelschlag und Himmelsfeger, alternativ kann Feuerwirbel im Sofort-Slot eingesetzt werden.
  3. Kramshef: Die letzte Entwicklungsstufe von Kramurx ist durch das Investment von 100 Bonbons und eines Sinnoh-Steins zu erhalten. Wann immer Flug-Pokémon gefragt sind, bietet es sich als starke Option an. Pikser und Himmelsfeger stellen dabei die optimale Kombination dar.
  4. Rayquaza: Die in der Atmosphäre heimische Himmelsschlange macht auch die stärksten Pokémon zu seiner Beute, Viridium bildet keine Ausnahme. Der grüne Drache aus der dritten Generation wird dafür am besten mit Luftschnitt und Aero-Ass ausgestattet.
  5. Yveltal: Die Gen 6-Legende empfiehlt sich mit den Attacken Windstoß und Orkan für diesen Raid, als mythischer Unheilsbringer ist sie der perfekte Gegner für einen Ritter der Gerechtigkeit wie Viridium.

Weitere effektive Optionen für Raid-Teams gegen Viridium sind Ho-Oh (Kraftreserve, Sturzflug), Washakwil (Luftschnitt, Sturzflug), Staraptor (Flügelschlag, Sturzflug), Fasasnob (Luftschnitt, Himmelsfeger), Mewtu (Psychoklinge, Psychostoß), Zapdos (Donnerschock, Bohrschnabel) und Lugia (Sondersensor, Luftstoß). Wer mit zwei Mega-Entwicklungen angreifen möchte, kann Mega-Tauboss mit Mega-Glurak Y verstärken, das mit verschiedenen Luft- und Feuer-Angriffen ausgerüstet werden kann.

Weitere News