07.04.2021, 17:28
Meta-Lieblinge verbannt

Pokémon GO: Gesperrte Monster für den Superliga-Remix

von Marco Wutz
Foto: OLM / Niantic / The Pokémon Company
Foto: OLM / Niantic / The Pokémon Company

In der Pokémon GO Kampfliga steht am Montag (12.04.) der Superliga-Remix an, dabei werden die zehn beliebtesten Monster der Klasse gesperrt.

Die Superliga stellt die unterste Gewichtsklasse in der GO Kampfliga dar und verfügt seit geraumer Zeit über eine vergleichsweise straff definierte Meta, die von einer geringen Anzahl an Pokémon dominiert wird. Diese statische Situation soll durch den Superliga-Remix aufgebrochen werden, der am Montag um 22 Uhr startet und bis zum 26. April um 22 Uhr andauern wird. Dieser Wettbewerb übernimmt das Reglement der Superliga, verbannt allerdings zehn Taschenmonster auf die Bank.

Azumarill und Panzaeron unter den Verbannten

In den vergangenen Wochen hat Entwickler Niantic die in der Superliga eingesetzten Teams genau studiert und die zehn am häufigsten verwendeten Pokémon notiert – diese dürfen beim kommenden Event nicht ins Feld geführt werden. Stars der Liga wie Azumarill, Panzaeron, Bisaflor und Sumpex müssen daher eine Zwangspause einlegen, das Format soll den Spielern auf diese Weise beim Bau ihrer Teams mehr Kreativität ermöglichen und sie weniger durch die etablierte Meta einengen.

Gesperrte Pokémon für den Superliga-Remix

  1. Bisaflor
  2. Raichu und Alola-Raichu
  3. Knogga und Alola-Knogga
  4. Azumarill
  5. Nachtara
  6. Panzaeron
  7. Sumpex
  8. Voltula
  9. Flunschlik und Galar-Flunschlik
  10. Fiaro

Weitere News