ESPORTNEWS

18.05.2021, 12:55
Der Konter-Guide

Pokémon GO: Rocket-Boss Sierra im Kampf bezwingen

von Marco Wutz
Foto: Niantic

Rocket-Boss Sierra ist in Pokémon GO ein zäher Gegner – wir zeigen im Guide die besten Konter, um ihr Taschenmonster-Team möglichst zügig zu besiegen.

Die drei Rocket-Bosse Sierra, Cliff und Arlo sind mit dem Rocket-Radar aufspürbar, das sich aus den mysteriösen Teilen zusammenbauen lässt, die von besiegten Rocket-Rüpeln eingesammelt werden können. Seit dem Rocket-Ballon-Update brauchen die Spieler allerdings nicht mehr lange nach den Bösewichten zu suchen, denn sobald ein Radar zusammengebaut wurde, können die Vorstände und ihr skrupelloser Chef Giovanni auch abseits der PokéStops in einem Ballon auftauchen.

Im Rahmen des Illuminierende Legenden Y-Events erhielten die Bosse von Team GO Rocket zuletzt neue Pokémon-Teams für ihre Kämpfe, um die Trainer mit frischen Tricks zu überrumpeln, seitdem sind sie mit derselben Aufstellung anzutreffen. Im Zuge dieses Ereignisses und einer dazugehörigen befristeten Forschung müssen Sierra und ihre Kollegen zum Abschluss der Aufgabenreihe geschlagen werden, wir zeigen die am besten geeigneten Konter-Pokémon für diese Mission.

Mit diesen Pokémon tritt Sierra an

  • Pokémon 1: Sniebel
  • Pokémon 2: Skorgro, Granbull oder Ampharos
  • Pokémon 3: Hundemon, Seedraking oder Piondragi
Foto: Niantic / The Pokémon Company

Die besten Konter-Pokémon gegen Sierra

  • Sniebel: Das Pokémon der Typen Unlicht und Eis kann mit hoher Effizienz von Kampf-Monstern ausgeschaltet werden. Dazu eignen sich etwa Lucario (Konter, Aurasphäre), Meistagrif (Konter, Wuchtschlag) oder Machomei (Konter, Wuchtschlag).
  • Skorgro: Für den Kampf gegen das Wesen der Kategorien Boden und Flug empfehlen sich Eis-Pokémon wie Mamutel (Pulverschnee, Lawine), Snibunna (Eissplitter, Lawine) oder Glaziola (Eissplitter, Lawine). Mewtu (Konfusion, Psychostoß) stellt eine starke Alternative mit flexibler Einsetzbarkeit dar.
  • Granbull: Die zweibeinige Bulldogge des Typs Fee sollte durch Stahl- oder Gift-Attacken zügig kleinzukriegen sein, dafür stehen Wesen wie Metagross (Patronenhieb, Sternenhieb), Roserade (Gifthieb, Matschbombe) oder Stalobor (Metallklaue, Eisenschädel) bereit. Erneut ist Mewtu (Konfusion, Psychostoß) als solider Konter eine Möglichkeit.
  • Ampharos: Das Elektro-Pokémon ist vor allem gegen Boden-Angriffe verwundbar, daher sind Monster wie Knakrack (Lehmschuss, Erdbeben), Stalobor (Lehmschelle, Erdbeben) und Rihornior (Lehmschelle, Erdbeben) die besten Konter. Mewtu (Konfusion, Psychostoß) schlägt sich hier ebenfalls wieder sehr gut und fungiert somit als Gegenoption für alle drei möglichen Kontrahenten.
  • Hundemon: Der dämonische Vierbeiner der Typen Unlicht und Feuer hat diverse Schwachstellen, die Spieler mit ohnehin vorhandenen Kontern ausnutzen können – Kampf- sowie Boden-Attacken setzen ihm schwer zu. Da für das erste Duell ein Kämpfer wie Meistagrif oder Machomei eingepackt werden muss, sind die Trainer mit einer Option gegen Hundemon versorgt.
  • Seedraking: Der Wasserdrache ist vor allem gegen seine drakonischen Artgenossen allergisch, sodass jegliche Drachen eine starke Maßnahme gegen ihn darstellen. Alternativ sind Fee-Pokémon aufgrund ihrer Resistenz gegen drakonische Attacken nützlich, darunter Guardevoir (Charme, Zauberschein) und Togekiss (Charme, Zauberschein). Sie sind jedoch gegen Piondragi im Nachteil.
  • Piondragi: Der große Skorpion der Typen Gift und Unlicht wird am besten mit Boden-Monstern angegangen, hier können dieselben Pokémon eingesetzt werden, die bereits für den Kampf gegen Ampharos in Betracht gezogen wurden – somit ergibt sich eine weitere Konter-Dopplung.

Insgesamt betrachtet lässt sich somit die Auswahl an effektiven Kontern gegen Sierras Team stark eingrenzen: Spieler sollten mit einem Kampf-Pokémon beginnen, das gegen Sniebel zügig die Schilde der Schurkin aufbraucht und das Wesen besiegt. Dieses kann später gegen Hundemon erneut zum Einsatz kommen, falls der Vierbeiner auftaucht. Mewtu ist der beste Allrounder gegen Sierras zweites Pokémon und schlägt sich gegen Seedraking ebenfalls keineswegs schlecht. Die stärkste Option zur Abrundung des eigenen Teams stellt ein Pokémon mit Attacken der Typen Drache und Boden dar, das mit Piondragi und Seedraking fertig wird. Knakrack, Groudon oder Demeteros wären dahingehend mächtige Optionen.

Weitere News