ESPORTNEWS

13.07.21, 11:47
Der Konter-Guide

Pokémon GO: Giratina (Wandelform) als Raid-Boss bezwingen

von Marco Wutz
Foto: Foto: Niantic / The Pokémon Company

Giratina (Wandelform) kehrt beim Pokémon GO Fest 2021 in die Raids der fünften Stufe zurück, wir zeigen im Guide die besten Konter zum Terrordrachen.

Die Hintergrundgeschichte von Giratina ist beinahe schon biblischer Natur: Als Kind des Schöpfers Arceus rebellierte es gegen seine Geschwister Palkia sowie Dialga und wurde deshalb in die eigens von ihm erschaffene Zerrwelt verbannt – wer noch eine Parallele zum gefallenen Luzifer braucht, muss bloß die Beine, Rippen und Stacheln des Drachen zählen. Das Taschenmonster gehört den Typen Geist und Drache an, entsprechend wirken Angriffe der Kategorien Eis, Geist, Drache, Fee und Unlicht am besten gegen das weltenwandelnde Wesen. Dieses kann im Rahmen von Raids als rare Shiny-Variante angetroffen werden.

Giratina (Wandelform) verfügt als Raid-Boss der fünften Stufe über 38.826 Wettkampfpunkte (WP), nach einer Niederlage fügt es sich dem siegreichen Trainer mit einer Stärke von 1.848 bis 2.414 WP. Die mächtigsten Exemplare der uralten Legende können bei Nebel und Wind eingefangen werden, Spieler um Level 35 mit entsprechend aufgewerteten Konter-Pokémon können es als Trio mit ihr aufnehmen, um Level 40 sind unter den passenden Bedingungen durchaus Duos möglich.

Giratina (Wandelform)-Raid: Die besten Konter-Pokémon

  1. Mega-EntwicklungenGengar, Hundemon und Garados: Das oft gemeinsam auftretende Trio ist auch für diesen Kampf bestens geeignet, wobei besonders die beiden Unlicht-Vertreter aufgrund ihrer schadensverstärkenden Aura nützlich sind. Mega-Gengar ist mit Dunkelklaue und Spukball der Top-Konter, Mega-Hundemon mit Standpauke und Schmarotzer sowie Mega-Garados mit Biss und Knirscher können dafür länger im Kampf bleiben und ihre Kollegen verstärken. Besonders Garados sticht dabei als widerstandsfähig hervor.
  2. Darkrai: Das Albtraum-Pokémon sollte für diesen Kampf am besten mit seiner Mischkonfiguration aus Standpauke und Spukball antreten, die volle Unlicht-Breitseite mit Finsteraura im Lade-Slot ist ebenfalls sehr effektiv.
  3. Skelabra: Wie üblich ist der spukende Armleuchter ein Garant für rapiden Geist-Schaden, mit Bürde und Spukball jagt es selbst dem Terrordrachen einen Schauer über den Rücken.
  4. Giratina (Urform): Wandert Giratina zwischen den Welten umher, so kann sich dabei unter Einsatz des Platinum-Orbs seine Form wandeln. In der Urform verfügt es über erhöhte Offensivwerte und kann dadurch die Wandelform mit verheerendem Schaden beharken, dazu sollte es Dunkelklaue und Spukball einsetzen.
  5. Gengar: Der ikonische Geist der ersten Generation füllt dieselbe Rolle wie Skelabra, ist dabei allerdings in allen Bereichen etwas schlechter: Es ist noch zerbrechlicher und richtet zwar rapiden, aber etwas weniger Schaden als der Leichter an, wobei Dunkelklaue und Spukball die beste Kombo darstellen.

Drachen und Unlicht-Typen halten sich als erweiterte Konter in etwa die Waage, Letztere sind vor allem unter der Führung einer derartigen Mega-Form zu empfehlen – Optionen sind etwa Snibunna (Standpauke, Schmarotzer), Yveltal (Standpauke, Finsteraura), Trikephalo (Biss, Finsteraura), Mewtu (Psychoklinge, Spukball), Rayquaza (Drachenrute, Wutanfall), Brutalanda (Drachenrute, Wutanfall), Knakrack (Drachenrute, Wutanfall), Zekrom (Feuerodem, Wutanfall), Palkia (Drachenrute, Draco Meteor), Dialga (Feuerodem, Draco Meteor), Despotar (Biss, Knirscher), Dragoran (Drachenrute, Wutanfall) und Kramshef (Standpauke, Finsteraura).

Weitere News