17.06.2021, 14:29
Neues Risikopotenzial aufgetaucht

Pokémon GO: Niantic will Update gegen gefährliche Effekte liefern

von Marco Wutz
Foto: Niantic

In Pokémon GO treten aktuell Effekte auf, die bei fotosensitiven Personen gefährliche Anfälle auslösen können – Niantic will schnellstens ein Update liefern.

Ein unter Epilepsie leidender Pokémon GO-Fan hat Anfang der laufenden Woche seine Mitspieler via Reddit vor einem gefährlichen Lichteffekt im Spiel gewarnt, der bei ihm Symptome eines Krampfanfalls auslöste – wir berichteten über seine Warnung. Entwickler Niantic wurde durch die weltweite Berichterstattung ebenfalls auf den Post aufmerksam und teilte am Donnerstag (17.06.) mit, noch in der aktuellen Woche mit einem Update für die Sicherheit gefährdeter Spieler sorgen zu wollen.

Nicht der einzige gefährliche Effekt

Allerdings hat sich mittlerweile herausgestellt, dass der Lichteffekt, der beim Tippen auf ein Pokémon auftritt und den Übergang zur Pokémon-Übersicht markiert, nicht das einzige gefährliche Visual im Spiel ist. Ebenfalls seit dem jüngsten Update treten bei einigen Spielern bei regnerischem Wetter zahlreiche Blitzeffekte auf, die den Bildschirm in flackerndes weißes Licht tauchen. Diese sehen nicht nach absichtlich eingefügten Blitzen aus, sie könnten aus Regentropfen entstehen, die aufgrund eines Bugs zu nah am Bildschirm vorbeiziehen und die blitzähnlichen Linien erschaffen, die für fotosensitive Personen problematisch sein können.

Weitere News