16.04.2021, 12:18
Live-Event naht

CoD Warzone: Update macht eliminierte Spieler zu Zombies

von Alexander Maier
Foto: Raven Software
Foto: Raven Software

Raven Software setzt die Zombie-Apokalypse in Call of Duty: Warzone fort, kontaminiert Prison sowie Shipwrack und bereitet wohl das Live-Event für eine neue Map vor.

Seit Donnerstag (15.04.) ist das Containment Protocol in Warzone bei 100 Prozent, diese Entwicklung ist an den Totenkopf-Bildschirmen in den Raketensilos zu erkennen. Dadurch haben sich auch die Zombies weiter in Verdansk ausgebreitet: Die Untoten besiedeln nun – in gewohnter Manier mit einer Mission – den Damm. Zudem werden das Prison sowie das Schiffswrack auf der Mini-Map mit einem roten Kreis gekennzeichnet, der sich im Laufe der Partien ausbreitet. Diese Bereiche sind mit Nova 6-Gas kontaminiert, wer sich darin befindet, erhält Schaden über Zeit. Stirbt ein Operator an dem Gas, wird er als Zombie wiederbelebt. Die Steuerung ist bereits aus dem Haunting of Verdansk-Event bekannt und die Zombies verfügen über eine Gasgranate, einen Schock sowie einen erweiterten Sprung. 

Diese Mechanik funktioniert nur in Team-Runden – in Solos sterben die Spieler wie gewohnt und landen im Gulag. Damit geht Raven wohl den nächsten Schritt in Richtung der Zerstörung von Verdansk. Die tieffliegenden Raketen sind nun auf der kompletten Map zu beobachten und die lauten Warnungen, die mit einem Banner über den Bildschirm gezogen werden, erhalten die Spieler auf der vierten Stufe nun immer häufiger. Alles deutet darauf hin, dass es am 21. April um 19 Uhr zum großen Showdown in Verdansk kommt. Die Zombies nehmen überhand auf der Battle Royale-Map, befallen die komplette Karte und sorgen somit für die Bombardierung und Zerstörung von Verdansk. Raven bereitet die neue Map zum Release der dritten Season via Nuke-Live-Event vor – davon ist zumindest stark auszugehen.  

Weitere News