22.04.2021, 13:55
Zahlreiche Anpassungen

CoD Warzone: Patch Notes zu Waffen-Updates mit FFAR & Co.

von Alexander Maier
Foto: NGL

Raven Software hat am Donnerstag (22.04.) zum Release der dritten Season zahlreiche Waffen in Call of Duty: Warzone angepasst – dazu zählen FFAR 1, MAC-10, AUG, M16 und die FARA 83.

Die dritte Season bietet nicht nur zahlreiche Inhalte für Black Ops Cold War und Warzone sowie einen neuen Battle Pass und ein Live-Event, das das Map-Update für Verdansk einläutet, sondern bringt auch einen merklichen Umschwung in der Waffen-Meta mit sich. Raven Software hat mit einem Update an einem Großteil der Meta-Waffen gearbeitet und könnte damit endgültig das Zeitalter der Cold War-Sturmgewehre eingeläutet haben. Zudem sagt der kalifornische Entwickler mit seinen Anpassungen den Taktikgewehren erneut den Kampf an. Dies bekommen vor allem die AUG (Tactical Rifle Charlie) und die M16 zu spüren: Bei beiden Waffen wurden die Wartezeit zwischen den einzelnen Bursts verlängert und der Multiplikator für Kopfschüsse verringert. 

Auch die FFAR 1 muss abermals leiden: Ihre Schadensreichweite, der Schaden selbst, der Multiplikator für Kopf- und Körpertreffer und die ZV-Geschwindigkeit wurden allesamt verringert. Dadurch könnte die FFAR eventuell Platz für neue Sturmgewehre machen – Treyarch hat die FARA 83 mit Blick auf den Schaden, die Reichweite und den Recoil deutlich verbessert, auch die AK-47 aus Cold War soll über einen leichter zu kontrollierenden Spray verfügen. Die QBZ-83 und die Krig 6 wurden ebenfalls leicht gebufft. Die MAC-10 erhält eine kleine, wohl kaum merkliche Reduzierung ihrer Reichweite und die Pelington 703 dürfte fortan schneller "reagieren". Spannend wird auch, wie sich die neuen Waffen "PPSh-41" (Maschinenpistole) und "Swiss K31" (Sniper) in die Meta eingliedern werden. 

Weitere News