15.07.2021, 07:30
Waffen-Balance im Fokus

CoD Warzone: Patch Notes zu Mid Season-Update von S4

von Alexander Maier
Foto: Raven Software

In den Patch Notes zu Season Four Reloaded von Call of Duty: Warzone behandelt Raven unter anderem den Modus "Payload", zahlreiche Bugfixes und die Waffen-Balance.

Payload als neuer Modus

Mit "Payload" hat Raven Software zu Season Four Reloaded den ersten Warzone-Modus vorgestellt, der auf Objectives basiert und zeitnah erscheinen wird. Dabei muss ein Team aus 20 Spielern orange Trucks durch Verdansk eskortieren und Checkpoints erreichen, 20 weitere Spieler versuchen, dies zu verhindern. Neu ist auch das Limited-Time-Event "Blueprint Blitz", das nach zwei abgeschlossenen Aufträgen in gewöhnlichen Battle Royale- oder Beutegeld-Partien auftauchen kann. Für die Spieler erscheint ein Schmuggelware-Auftrag, der nach dem Abschluss neben massig Geld auch permanente Waffen-Blueprints aus abgelaufenen Warzone-Seasons liefert.

Gameplay-Update liefert mehr Spezialistenboni

Mit Blick auf das Gameplay ist es Raven gelungen, das Looten der Loadout-Drops einfacher zu gestalten, die Operatoren lassen ihre "alten" Waffen fortan hinter anstatt vor sich fallen – für diese kleine, aber doch angenehme Anpassung hat der Entwickler knapp anderthalb Jahre gebraucht. Der beliebte Spezialistenbonus kann nun häufiger gefunden werden, aktuell ist er meist in Red Door-Räumen zu bekommen. Ebenjene Räume werden zudem mit der neuen Killstreak "Sentry Gun" ausgestattet, die ebenfalls im Loot zu finden ist. Apropos Red Doors: Raven spricht von neuen Locations und Zielen für die Türen, ohne diese genauer zu benennen. Abschließend gibt es neue Waffen im Gulag, mit dem Dirt Bike können Wheelies ausgeführt werden und der "Combat Bow" bringt Feinde mit einem direkten Treffer zu Boden.

Foto: Raven Software

41 Waffen mit Balance-Anpassungen

Neben dem Release der Maschinenpistole OTs 9 hat Raven zum Mid Season-Update den wohl größten Eingriff in die Waffen-Meta seit dem Release von Warzone umgesetzt. Zusammengefasst kann gesagt werden, dass der kalifornische Entwickler bemüht ist, die Time-to-Kill (TTK) im Spiel allgemein leicht zu erhöhen. Dazu wurde der Schaden von beliebten Sturmgewehren wie AK-47, C58, FARA 83 oder XM4 reduziert. Noch deutlicher wird dies bei Maschinenpistolen wie der Bullfrog, der LC10 oder der AK-74u, bei denen jeweils der minimale und maximale Schaden gedämpft wurden. Zu den wenigen Modellen mit einem Buff zählen die Grau 5,56, die M13 sowie die QBZ-83. Welchen Einfluss diese Veränderungen genau auf die Meta haben, werden die kommenden Tage zeigen.

Bugfixes und verbesserte Mitspieler-Suche

Die ellenlange Liste der Bugfixes beinhaltet einige wichtige Punkte wie die Behebung des Dev Errors 5573 und einiger Exploit-Spots – die komplette Liste sowie die offiziellen Patch Notes sind hier zu finden. Zudem macht es Raven den Spielern durch die beiden neuen Hauptmenü-Tabs leichter, Teammates und Feinde aus vergangenen Partien zu finden. Unter "Letzter Trupp" sind alle Spieler aufgezählt, die zuletzt im eigenen Team gespielt haben, "Letzte Lobby" zeigt alle Akteure aus dem vergangenen Match an. Dabei werden Spieler und Feinde, mit denen interagiert wurde – zum Beispiel über eine Eliminierung – ganz oben angezeigt. Entsprechend fällt es fortan leichter, mutmaßliche Cheater zu melden oder freundliche Mitspieler zu adden.

Weitere News