14.04.2021, 12:10
via Twitter

CoD Warzone: Teaser für Live-Event am 21. April

von Alexander Maier
Foto: Activision
Foto: Activision

Activision hat am Dienstag (13.04.) einen Teaser für Call of Duty: Warzone veröffentlicht, der mutmaßlich das Nuke-Event und die Zerstörung von Verdansk ankündigt.

Update: Das Live-Event ist inzwischen eröffnet worden, die entsprechende Meldung ist hier zu finden.

"Das Ende ist nah…", twitterte der offizielle Call of Duty-Account am Dienstagabend. Dazu wurde ein kurzes Video geteilt, in dem einer der Computer in den neuen Raketensilos zu sehen ist, der den 21. April (21 Uhr) als Termin ankündigt. Damit festigt sich unsere Annahme, dass ein Paket, das Activision an Content Creator verschickt hat, ein Live-Event für den kommenden Mittwoch ankündigt. Im Paket spielte der Damm die Hauptrolle und es ist die Rede davon, dass "Verdansk wohl so gut wie verloren" sei. Alles deutet auf den großen Showdown via Live-Event hin – doch was passiert mit der Warzone-Map?

Es scheint, als ob die Dataminer wohl recht behalten sollten und Verdansk im Zuge der Zombie-Apokalypse zerstört wird. Auch das Timing des Teasers spricht dafür: Falls am Abend des 21. April ein Live-Event erfolgt – Leaker bezeichnen dies als Nuke-Event –, ist am nächsten Tag die Basis für die dritte Season geschaffen, die wir bereits vor Wochen auf den 22. April terminiert hatten. Im Zuge der Patches könnte eine neue Warzone-Map implementiert werden. Dabei handelt es sich mutmaßlich um "Verdansk1980s", das die aktuelle Karte in das Setting von Black Ops Cold War zurückversetzt. Die Theorie, dass die Ural Mountains als neue Battle Royale-Map dienen könnten, wurde bereits weitreichend widerlegt.

Weitere News