08.04.2021, 12:59
Anti-Cheat-Maßnahmen

Call of Duty Warzone: Neue Bannwelle trifft 15.000 Accounts

von Marco Wutz
Foto: Activision
Foto: Activision

Raven Software setzt in Call of Duty: Warzone den Krieg gegen das Cheater-Problem fort, 15.000 Konten traf am Mittwoch (07.04.) der Bann-Hammer.

Zum Jahresbeginn wurden die Stimmen aus der Warzone-Community bezüglich des weitverbreiteten Cheater-Problems immer lauter, ein Skandal während eines Twitch Rivals-Turniers brachte das Fass schließlich zum Überlaufen und zog einen öffentlichen Shitstorm nach sich. Die zuständigen Entwickler bei Raven Software starteten daraufhin eine wahrhafte Großoffensive gegen überführte Accounts und sperrten in einem Streich gleich 60.000 Konten.

Seit diesem lauten Weckruf hat sich die Kommunikationspolitik der Kalifornier zur Cheater-Thematik verbessert: Immer wieder wird die Durchführung von erneuten Bannwellen gegen eine große Anzahl an Accounts öffentlich mitgeteilt, zudem wird die Aufwertung der technischen Maßnahmen gegen Betrüger in Warzone stärker in den Fokus gerückt. Die neueste Erfolgsmeldung von der Anti-Cheat-Front kam am Mittwoch über Twitter und spricht von der Sperrung weiterer 15.000 Konten.

Weitere News