09.12.2020 21:47 Uhr
Brüderduell geht an Augsburg

VBL: Zehn Punkte am bayerischen Doppelspieltag

von Niklas Aßfalg

TSG Hoffenheim eSPORTS FIFA 21
Foto: TSG Hoffenheim
Die TSG Hoffenheim hat am Mittwochabend die Spieltage neun und zehn in der Division Süd-Ost der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor bestritten. Gegen den FC Würzburger Kickers und den FC Augsburg holte das eSPORTS-Team ordentliche zehn Punkte und den höchsten Saisonsieg. 

Der Positivtrend vom 5:2 gegen den SV Darmstadt 98 aus der Vorwoche konnte am fünften Doppelspieltag durchaus bestätigt werden, die TSG bezwang den FC Würzburger Kickers mit 7:1 (3:0, 2:2, 2:0) und unterlag anschließend dem FC Augsburg nur knapp mit 3:6 (3:1, 1:2, 1:2) in der Endabrechnung. Die zehn geholten Zähler reichten den Hoffenheimern nicht zu einem Sprung in der Tabelle der Division Süd-Ost, die eSPORTS-Auswahl bleibt auf dem achten Platz mit Tuchfühlung zur oberen Hälfte. 

Zum Auftakt feierte Marcel 'plaplup' Schwarz gegen den Würzburger Dave 'Dave' Queck sein VBL-Einzeldebüt an der PlayStation 4. Auf beiden Seiten funktionierte in der ersten Halbzeit vor allem die defensive Absicherung, Abschlüsse waren Mangelware. Nach einer Stunde verzog 'Dave' mit der ersten Gelegenheit von der Strafraumgrenze, der Ball flog links daneben (61.). In Führung ging stattdessen 'plaplup', der nach einem Ballgewinn schnell schaltete und halbhoch zum 1:0 einschoss (76.). Direkt im Anschluss wurde die Verbindung durch Queck getrennt, die Partie wird daher mit 3:0 für Schwarz gewertet.

Doppel-Erfolg zum höchsten Saisonsieg

Jan-Luca 'Bassinho' Baß startete nach den Beratungen um den PS4-Abbruch mit einiger Verspätung in sein Xbox-Duell gegen Alexandros 'Viper' Dratzidis – und wurde früh kalt erwischt (4.). 'Bassinho' fand seinen Rhythmus zunächst nicht, kurz vor der Pause kombinierte er sich jedoch gekonnt über links in den Sechzehner und traf aus kurzer Distanz zum 1:1 (42.). Doch auch im zweiten Durchgang geriet er in Rückstand, Dratzidis nutzte eine Freistoßvariante und schloss nach rechts unten ab (54.).

Unterkriegen ließ sich 'Bassinho' davon aber nicht, er schaffte das erneute Comeback und glich aus halbrechter Position sehenswert ins lange Eck aus (61.). Trotz Überlegenheit und großem Druck auf die Verteidigung von 'Viper' konnte Baß die Partie letztlich nicht mehr zu seinen Gunsten entscheiden, durch das 2:2 wurden die Punkte geteilt.

Das Doppel wurde vom TSG-Duo aus Lukas 'Lukas_1004' Seiler und 'Bassinho' bestritten, für die Kickers traten 'Dave' und Marcel 'Marlut' Lutz an. Geprägt war das Match von Fehlern im Spielaufbau, selten wurden die Strafräume zum Ort des Geschehens – bei den Torschüssen stand zur Pause jeweils die Null. Auch nach dem Seitenwechsel konnten Seiler und Baß ihre Dominanz lange nicht in Torgefahr ummünzen, bis eine starke Kombination nach einer Ecke den Knoten platzen ließ (73.). Die folgende Großchance zum 2:0 wurde zwar vergeben (76.), die TSG sicherte sich aber trotzdem den zweiten Sieg. 

'Bit0911' unterliegt seinem Bruder knapp

Aus dem Doppel ins Einzel: 'Lukas_1004' eröffnete das spätere Duell mit dem FC Augsburg an der PlayStation gegen Christoph 'xThePunisher-96' Geule. Seiler ließ den Fuggerstädter nicht einmal an den Ball kommen, bevor dieser nach schönem Angriff über rechts im FCA-Gehäuse lag (5.). Geule verbuchte im Anschluss zwar erste Ballkontakte, konnte das 2:0 für 'Lukas_1004' aber nicht verhindern – erneut war es präzise über den rechten Flügel gegangen (15.). Während Seiler nach einer knappen halben Stunde das 3:0 beim Pfostenschuss verpasste (29.), kam 'xThePunisher-96' vor der Halbzeit zum Anschlusstreffer (42.).

Die zweite Hälfte hielt weniger Spektakel parat, 'Lukas_1004' kam mit zunehmender Dauer besser in die Gänge. Nach einem feinen Übersteiger schloss er aus spitzem Winkel ins kurze Eck ab und stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her (65.). Beide Spieler kamen in der Schlussphase zu weiteren Möglichkeiten, das 3:1 war nach 90 Minuten aber in Stein gemeißelt. 

An der Xbox kam es anschließend zu einem Highlight und VBL-Novum: Jonas 'Bit0911' Bederke traf auf seinen jüngeren Bruder und deutschen Einzelmeister Yannic 'Yannic0109' Bederke. Der Favorit brauchte nicht allzu lang, um auf Touren zu kommen – 'Yannic0109' ging nach wenigen Minuten in Front (7.), kurz darauf vergab er eine riesige Gelegenheit (18.). 'Bit0911' kam in der Offensive kaum zur Entfaltung, der Augsburger Schlussmann musste nur einmal im ersten Durchgang parieren (39.).

'Yannic0109' verwaltete den Vorsprung nach dem Wiederanpfiff geschickt und setzte immer wieder Nadelstiche, nach einem Ballverlust seines Bruders im Aufbauspiel erhöhte er routiniert auf 2:0 (66.). Die Reaktion des Hoffenheimers folgte auf dem Fuß, per Scoop Turn ging 'Bit0911' am Keeper vorbei und schob zum 1:2 ins leere Tor ein (71.). Die große Schlussoffensive blieb allerdings aus, vielversprechende Ausgleichschancen ließ 'Yannic0109' mit all seiner Erfahrung nicht mehr zu. 

Augsburger Erfahrung setzt sich durch

Zum Abschluss des Doppelspieltags traten 'Lukas_1004' und 'Bassinho' gegen 'Yannic0109' und den dritten Bederke-Bruder Philipp 'Phlip1989' an. Die Duos beschnupperten sich in der Anfangsphase und erarbeiteten sich über Ballstafetten eine gewisse Sicherheit. Eine Abseitsentscheidung korrigierte den vermeintlichen TSG-Führungstreffer zum Pausenpfiff (45.+1), die erste Hälfte blieb torlos. Das optische Übergewicht des FCA schlug sich nach dem Seitenwechsel in der Führung nieder, ein Angriff über die rechte Seite führte zum 1:0 (53.). Die zügige Antwort der TSG wurde vom Aluminium verwehrt (67.). 

'Lukas_1004' und 'Bassinho' legten nach dem Rückstand eine andere Präsenz an den Tag, der nächste Abschluss ging knapp neben das Tor (74.). Auf der Gegenseite verpassten die Fuggerstädter nach einer eleganten Ballrolle noch das 2:0 (82.), drei Minuten später kassierten Seiler und Baß dann doch den zweiten Treffer nach einem Konter (85.). Eine schöne Einzelaktion in der Nachspielzeit bescherte der TSG noch das 1:2 (90.+2), der Anschluss kam allerdings zu spät – danach wurde abgepfiffen.