03.03.2021 21:35 Uhr
Pleiten gegen FCA und Jahn

VBL: Nur fünf Zähler bei der Dabbur-Premiere

von Niklas Aßfalg

TSG Hoffenheim eSPORTS FIFA 21
Foto: TSG Hoffenheim
Die TSG Hoffenheim hat am Mittwoch die Spieltage 23 und 24 in der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor absolviert, Munas Dabbur feierte sein eSPORTS-Debüt. Der Bundesliga-Profi war sowohl beim 3:6 gegen den FC Augsburg als auch beim 2:5 gegen den SSV Jahn Regensburg aktiv.

Kurz vor dem Ende der regulären Saison in der Club Championship hielt ebenjene noch ein Highlight parat: Munas 'moanesdabbur9' Dabbur, der üblicherweise in der Bundesliga auf Torejagd geht, kam zu seiner VBL-Premiere als Teil des eSPORTS-Kaders. Der 28-Jährige absolvierte die Einzelpartien an der PlayStation 4 beim 3:6 (0:4, 2:1, 1:2) gegen den FC Augsburg und beim 2:5 (1:1, 0:3, 2:2) gegen den SSV Jahn Regensburg. Trotz dieser Niederlagen bleibt die TSG auf dem fünften Tabellenplatz der Division Süd-Ost, der Vorsprung auf die Nicht-Playoff-Ränge beträgt aber nur noch drei Punkte.

Dabbur eröffnete den 23. Spieltag an der Sony-Konsole gegen den Augsburger Christoph 'xThePunisher-96' Geule. Der Debütant präsentierte sich in den ersten Minuten defensiv stabil, war aber vom Anpfiff weg großem Druck ausgesetzt. Geule blieb geduldig und erzielte mit der ersten Chance das 1:0: Aus spitzem Winkel traf der FCA-Profi gezielt ins lange Eck (23.). 'xThePunisher-96' hatte seinen Rhythmus in der Folge gefunden, ein Angriff durch die Mitte führte zum schnellen 2:0 (35.). Dabbur tat sich in der Offensive schwer, stattdessen erhöhte Geule nach einem Dragback noch vor der Pause auf 3:0 (45.).

'xThePunisher-96' zog sich nach dem Seitenwechsel zurück und überließ 'moanesdabbur9' weite Teile des Spielfelds sowie des Ballbesitzes. Nach einer Stunde zappelte das Spielgerät erstmals im Augsburger Netz, eine Abseitsposition verhinderte jedoch Dabburs Premierentreffer (61.). Geule zeigte kaum noch offensive Ambitionen, der nächste Nadelstich führte dennoch zum 4:0 – mit einer feinen Passstafette überwand der Fuggerstädter die gegnerische Verteidigung (75.). Auch der Ehrentreffer blieb Dabbur in der Schlussphase verwehrt, zweimal scheiterte er in aussichtsreicher Lage am Augsburger Keeper (88./89.). 

'Bassinho' schlägt den deutschen Meister

Nach der deutlichen Auftaktpleite bekam es Jan-Luca 'Bassinho' Baß an der Xbox One mit dem amtierenden Einzelmeister Yannic 'Yannic0109' Bederke zu tun. Es entwickelte sich ohne langes Beschnuppern ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, 'Bassinho' verbuchte die erste Gelegenheit (26.). Baß war anschließend am Drücker und konnte wenige Minuten später in Führung gehen, eine Schusstäuschung ermöglichte den erfolgreichen Abschluss (33.). 'Yannic0109' blieb im ersten Durchgang eine Reaktion schuldig – im Gegenteil: 'Bassinho' erhöhte nach einer traumhaften Kombination noch auf 2:0 (45.). 

Der Hoffenheimer machte nach dem Wiederanpfiff ohne Bruch in seinem Spiel weiter Dampf nach vorne, blieb im Rückwärtsgang aber ebenso fokussiert. Bederke intensivierte seine Angriffsbemühungen und verlagerte das Geschehen zunehmend in die TSG-Hälfte, eine präzise Flanke mündete im 1:2 (69.). Baß ließ sich durch den Anschlusstreffer nicht irritieren und suchte sein eigenes Heil in der Offensive, ein Querpass vor das FCA-Tor wurde gerade noch verteidigt (80.). Auf der Gegenseite wurde ein Kopfball nach einer Ecke auf der Linie geklärt (85.), 'Bassinho' kämpfte den Sieg über die Zeit. 

Die Entscheidung musste folglich im 2vs2 fallen, in dem Baß und Lukas 'Lukas_1004' Seiler an der Xbox One gegen 'Yannic0109' und dessen Bruder Philipp 'Phlip1989' Bederke antraten. Das TSG-Duo war direkt hellwach und legte einen Blitzstart hin: Nach einem sauber ausgeführten Konter über den linken Flügel gingen 'Bassinho' und 'Lukas_1004' früh in Front (4.). Die Bederke-Brüder ließen sich das 0:1 nicht anmerken, das 1:1 fiel aus Hoffenheimer Sicht etwas unglücklich durch die Mitte (18.). Kurz vor der Pause verpassten Baß und Seiler frei vor dem gegnerischen Schlussmann die erneute Führung (40.). 

Die Augsburger rissen in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit die Spielkontrolle an sich, echte Chancen waren zunächst allerdings Mangelware. Ein FCA-Versuch aus spitzem Winkel drehte sich letztlich deutlich neben das Hoffenheimer Gehäuse (71.). Aufseiten der TSG verliefen die meisten Angriffe inzwischen zügig im Sand, beide Hintermannschaften weigerten sich, den entscheidenden Fehler zu begehen. Den Lucky Punch setzten schlussendlich die Augsburger, die mit der letzten Aktion per Kopfball nach einer Ecke zum 2:1 trafen (90.+4) – eine bittere Last-Minute-Niederlage, die zum 3:6-Gesamtstand führte. 

Erster Treffer und Punkt für Dabbur

Nach einem Q&A auf Twitch und einer Verschnaufpause startete Dabbur an der PS4 in den 24. Spieltag, der Regensburger Sven 'xzxSVENxzx13' Kopp – früher ebenfalls Fußballprofi – trat ihm virtuell gegenüber. 'moanesdabbur9' war der Wille zur Rehabilitation nach dem 0:4 gegen Augsburg anzusehen, eine frühe Möglichkeit blieb ungenutzt (4.). Auf der anderen Seite verpasste Kopp eine Hereingabe nur um Zentimeter (18.), wenig später war die TSG-Defensive geknackt und 'xzxSVENxzx13' traf ins kurze Eck zum 1:0 (29.). Dabbur reagierte mit wütenden Angriffen, verzog aber kurz vor der Pause knapp (44.).

Den zweiten Durchgang eröffnete Kopp mit einem Fallrückzieher, der etwas zu hoch angesetzt war (49.). Bei 'moanesdabbur9' häuften sich die Fehler im Aufbauspiel, 'xzxSVENxzx13' nutzte diese Nachlässigkeiten aber nicht. Dabbur behielt trotz des oftmals fehlenden Zugriffs die Ruhe, der SSV-Schlussmann musste noch mal parieren (73.). Ein herrlicher Steckpass bescherte dem Israeli in den finalen Minuten das 1:1, nach einer Ballrolle traf 'moanesdabbur9' ins linke Eck (87.). Somit erarbeitete sich Dabbur beim zweiten Auftritt doch noch einen Treffer, sein Happy End und einen Punkt für das TSG eSPORTS-Team.

An der Xbox One bestritt 'Bassinho' auch die zweite Einzelpartie, als Gegner war Leon 'xLeon1903x' Lödel vom Jahn nominiert worden. Beide Kontrahenten gestalteten das Geschehen zunächst ausgeglichen und konnten sich in den entscheidenden Zonen nicht durchsetzen. Lödel fand die Lücke als Erster: Eine flache Hereingabe öffnete ihm den Raum im TSG-Sechzehner, der Abschluss zum 1:0 war Formsache (33.). Kurz darauf verpasste 'xLeon1903x' aus halblinker Position den zweiten Treffer (37.), 'Bassinho' hatte in dieser Phase defensiv Probleme und musste sich für Hälfte zwei einem 0:1-Rückstand stellen.

Baß fand auch nach dem Seitenwechsel nicht zu seinem gewohnten Spiel und ließ die nötige Durchschlagskraft vermissen. Zwar gewann der TSG-Profi ein optisches Übergewicht, zu vielversprechenden Gelegenheiten kam er aber nicht. Lödel verweigerte 'Bassinho' die offensive Entfaltung und belohnte sich für die Disziplin mit dem 2:0 – eine Schusstäuschung und ein Abschluss von der Strafraumgrenze führten zum Erfolg (73.). Baß bewies Moral und drängte in der Schlussphase auf das 1:2, musste dafür aber Abstriche in der defensiven Absicherung machen: 'xLeon1903x' erzielte per Lupfer noch das 3:0 (90.).

Spätes Doppel-Remis verhindert die Pleite nicht

Den Abschluss des VBL-Abends stellte das Doppel zwischen 'Lukas_1004' sowie 'Bassinho' und 'xzxSVENxzx13' sowie Johannes 'Hannesss777' Empl an der PlayStation 4 dar. Es war Seiler und Baß anzumerken, dass sie ein positives Ende des zwölften Doppelspieltags anstrebten: Nach wenigen Minuten war der Jahn-Torhüter bereits überwunden, dem 1:0 war eine feine Kombination vorangegangen (8.). Die Führung hielt allerdings nicht allzu lange, Regensburg schlug mit einem Drehschuss zum 1:1 zurück (18.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fehlte beiden Duos die nötige Konsequenz im letzten Drittel.

Die Hoffenheimer kamen mit Schwung aus der virtuellen Kabine, der erste Versuch nach dem Wiederanpfiff wurde gerade noch geblockt (49.). Ein Kopfball strich nach einer knappen Stunde am SSV-Tor vorbei (60.), der Regensburger Schlussmann vereitelte einen Schuss von halbrechts (75.) und das leere Gehäuse wurde auch verfehlt (80.). Die Ironie dieser Partie schien vollkommen, als sich ein TSG-Verteidiger den Ball selbst ins Tor stolperte und dem Jahn das 2:1 schenkte (85.). Das letzte Wort behielten aber 'Lukas_1004' und 'Bassinho', die in der Nachspielzeit noch das 2:2 erzwangen (90.+2.).

Ähnliche Artikel