24.02.2021 21:30 Uhr
erstmals zwei Gesamtsiege

VBL: 13 Punkte gegen Darmstadt und Würzburg

von Niklas Aßfalg

TSG Hoffenheim eSPORTS FIFA 21
Foto: TSG Hoffenheim
Die TSG Hoffenheim hat am Mittwoch die Spieltage 21 und 22 der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor bestritten. Dank eines 6:3 gegen den SV Darmstadt 98 und eines 7:1 gegen den FC Würzburger Kickers klettert das eSPORTS-Team auf den fünften Platz der Division Süd-Ost.

Erst in der vergangenen Woche hatte die TSG sich den sechsten Rang, der gerade noch zum Einzug in die Playoffs berechtigt, gesichert. Mit dem elften Doppelspieltag setzte sich der Höhenflug der Hoffenheimer fort: Das 6:3 (3:0, 1:2, 5:2) gegen den SV Darmstadt 98 und das 7:1 (2:1, 3:2, 1:1) gegen den FC Würzburger Kickers verhalfen dem eSPORTS-Team zum Sprung auf den fünften Platz in der Division Süd-Ost. Erstmals gewann die TSG beide Matches eines Doppelspieltags, 13 Punkte sind die beste Ausbeute der Saison. Der Vorsprung vor dem 1. FC Nürnberg auf Rang sieben beträgt inzwischen sechs Zähler. 

Zum Auftakt in den VBL-Abend trat Lukas 'Lukas_1004' Seiler an der PlayStation 4 gegen den Darmstädter Tolunay 'Tolush_10' Arikan an. Der TSG-Profi legte einen vielversprechenden Start hin, nach einem feinen Steilpass scheiterte er aus halbrechter Position am SVD-Keeper (12.). 'Lukas_1004' ließ in der Folge nicht locker, nach einer Kombination durch die Mitte und einer Schusstäuschung zappelte der Ball wenig später zum 1:0 im Netz der "Lilien" (20.). Seiler spielte seine Angriffe weiterhin mit hoher Präzision aus und konnte noch vor der Pause im Anschluss an einen Querpass sogar auf 2:0 erhöhen (37.). 

Das schnelle 3:0 nach dem Seitenwechsel verpasste 'Lukas_1004' zwar (53.), im Griff behielt er das Geschehen aber dennoch. 'Tolush_10' fand seinerseits in der Offensive kaum Mittel gegen Seilers disziplinierte Defensivarbeit, kurz vor der Schlussphase kam er allerdings noch zu größeren Gelegenheiten (68./75.). Auf der Gegenseite machte 'Lukas_1004' den Sack per Lehrbuch-Konter und Ballrolle zu (83.), Arikan hatte keine Antwort mehr in petto – 3:0 und ein gelungenes erstes Einzelspiel. 

Hoffenheimer Power-Finish im Doppel

Jan-Luca 'Bassinho' Baß sollte die Führung an der Xbox One anschließend gegen Mario 'MMAYO' Reubold ausbauen und begann durchaus forsch: Auf einen etwas zu weit vorgelegten Ball (11.) folgte ein zu zentraler Abschluss (18.). Im eigenen Sechzehner musste der TSG-Schlussmann einen Darmstädter Versuch aus spitzem Winkel parieren (23.), einige Minuten später ging 'MMAYO' nach einem simplen Angriff über den linken Flügel in Führung (31.). Wiederum nur kurz darauf spiegelte Reubold seinen ersten Treffer und erhöhte über die rechte Seite auf 2:0 (36.), 'Bassinho' war aus dem Rhythmus geraten.

Baß schien sich für den zweiten Durchgang jedoch einiges vorgenommen zu haben, seine erste Offensivaktion führte zum 1:2 (50.). 'MMAYO' konterte mit einer Doppelchance (55.), seine Hintermannschaft wies aber größere Lücken auf als noch in Halbzeit eins. 'Bassinho' konnte die ihm sich bietenden Räume nicht nutzen, stattdessen stand Reubold einige Male kurz vor dem 3:1. Doch auch ohne dritten Treffer brachte 'MMAYO' die Führung über die Zeit und glich den Gesamtstand aus.

Die Entscheidung musste folglich im 2vs2 fallen, für das 'Lukas_1004' und 'Bassinho' an der PS4 gegen 'Tolush_10' und 'MMAYO' antraten. Das TSG-Duo benötigte keine lange Abtastphase, eine sehenswerte Passstafette mündete im zügigen 1:0 (5.). Die Darmstädter zeigten sich jedoch unbeeindruckt und glichen nur wenige Minuten später aus, ein Schuss ins rechte Eck sorgte für das 1:1 (13.). Während sich 'Lukas_1004' und 'Bassinho' im Anschluss an der SVD-Defensive abarbeiteten, drehten 'Tolush_10' und 'MMAYO' die Partie (34.). Die letzte Hoffenheimer Chance vor der Pause wurde vom Torhüter vereitelt (39.).

Mit einem 1:2-Rückstand starteten Seiler und Baß in die zweite Hälfte und intensivierten ihre Angriffsbemühungen, das 2:2 fiel nach einem kurzen Steckpass in den Strafraum (60.). Zwei Schreckmomente mussten die beiden Hoffenheimer noch überstehen: Zunächst traf Darmstadt an die Latte, direkt danach wurde knapp neben das freie Tor geköpft (71.). 'Lukas_1004' und 'Bassinho' bestraften diese offensive Nachlässigkeit mit dem 3:2, nachdem sie über den rechten Flügel durchgedrungen waren (79.). Anstatt den "Lilien" die Gelegenheit zum erneuten Ausgleich zu geben, drehten Seiler und Baß noch mal auf und erhöhten mit zwei weiteren Treffern nach sauberen Kontern auf 5:2 (84./90.) – 6:3 lautete das Endresultat des 21. Spieltags.

'Bassinho' zaubert sich zum Comeback-Sieg

Der 22. Spieltag wurde durch das PlayStation 4-Duell zwischen 'Lukas_1004' und dem Würzburger David 'Dave' Queck eröffnet. Beide Kontrahenten starteten gemächlich in die Partie, echte Möglichkeiten waren zunächst Mangelware. Die finalen Pässe ins letzte Drittel kamen zu selten an, entsprechend musste 'Lukas_1004' zu anderen Methoden greifen: Ein Schuss von der Strafraumgrenze prallte von der Unterkante der Latte zum 1:0 ins Kickers-Tor (26.). Weitere Höhepunkte hatte der erste Durchgang nicht zu bieten, bedingt war der überschaubare Unterhaltungsfaktor auch durch anhaltende Verbindungsprobleme.

Seiler verpasste 'Dave' nach dem Wiederanpfiff eine kalte Dusche und stockte im Anschluss an einen millimetergenauen Steilpass auf 2:0 auf (50.). Queck steigerte sich offensiv zwar mit zunehmender Spieldauer, 'Lukas_1004' verteidigte aber organisiert und setzte immer wieder Nadelstiche – wie kurz vor der Schlussphase, als er am Würzburger Keeper scheiterte (70.). Dennoch übernahm 'Dave' sukzessive die Kontrolle über das Geschehen, der 1:2-Anschlusstreffer sorgte noch mal für Spannung (77.). Eine starke Rettungstat nur Sekunden vor dem Abpfiff sicherte letztlich die drei Punkte für die TSG (90.). 

Das letzte Einzelspiel des Abends absolvierte 'Bassinho' auf der Xbox One gegen Marcel 'Marlut' Lutz, er musste allerdings früh das 0:1 hinnehmen und fortan einem Rückstand hinterherlaufen (6.). Baß erholte sich im Anschluss vom Gegentreffer, erste eigene Versuche wurden vom Kickers-Torhüter abgewehrt (22./30.). 'Marlut' wiederum zielte knapp links daneben (42.), holte das Versäumnis aber noch vor der Pause nach und traf per Kopfball-Abstauber zum 2:0-Halbzeitstand (45.+1).

'Bassinho' schien von diesem Nackenschlag nicht sonderlich gezeichnet, arbeitete sich immer wieder in den Würzburger Strafraum und kam nach einer Stunde zum 1:2 (61.). Und anders als gegen Darmstadt konnte Baß nachlegen: Mit einer überragenden Kombination aus schnellen Pässen und Skill-Moves zauberte er sich nur wenig später zum 2:2 (67.). Das Traumtor gab 'Bassinho' weiteren Auftrieb, der nächste herrliche Angriff durch die Mitte führte zum 3:2 (80.) – das Spiel war gedreht und endete im Comeback-Sieg für Baß, der in der zweiten Hälfte sein wohl bestes FIFA der bisherigen Saison zeigte.

Remis im 2vs2 rundet den Doppelspieltag ab

Zum Ende des VBL-Abends standen sich 'Lukas_1004' sowie 'Bassinho' und das FWK-Doppel aus 'Marlut' sowie Alexandros 'Viper' Dratzidis im 2vs2 virtuell gegenüber. Nachdem beide Teams die nötige Durchschlagskraft in der Anfangsphase vermissen ließen, erarbeiteten sich 'Marlut' und 'Viper' eine leichte optische Überlegenheit, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. In Abwesenheit echter Torchancen pfiff der digitale Referee zum Pausentee, das 0:0 fiel leistungsgerecht aus. 

Seiler und Baß kamen mit etwas mehr Schwung aus der Kabine, sie drängten die Kickers zu Beginn der zweiten Halbzeit in deren eigene Hälfte. Die Defensivreihen verrichteten allerdings weiterhin tadellose Arbeit, die Angreifer bissen sich ein ums andere Mal die Zähne aus. In der Schlussphase waren es die Würzburger, die mehr Drang nach vorne entwickelten und in der Entstehung etwas glücklich mit 1:0 in Führung gingen (82.). 'Lukas_1004' und 'Bassinho' hatten aber einfach einen Sahnetag erwischt und schlugen folglich durch pure Willenskraft zurück (85.) – das 1:1 zementierte das 7:1-Gesamtergebnis.