02.12.2020 21:32 Uhr
Fünf wichtige Punkte

VBL: Zwei Remis und Doppel-Sieg gegen Darmstadt

von Niklas Aßfalg

TSG Hoffenheim eSPORTS FIFA 21
Foto: TSG Hoffenheim
Die TSG Hoffenheim hat am Mittwochabend den achten Spieltag in der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor bestritten. Gegen den SV Darmstadt 98 gelang in der Division Süd-Ost ein wichtiger 5:2-Gesamtsieg, zuvor hatte das eSPORTS-Team den siebten Spieltag ausgesetzt. 

Der Club Championship-Plan hatte einen spielfreien frühen Abend vorgesehen, während die anderen zwölf Vereine teils fleißig Punkte sammelten. Vor dem achten Spieltag waren die Hoffenheimer bis auf den zehnten Platz durchgereicht worden, das Match gegen den SV Darmstadt war mit erheblichem Druck versehen. Diesem hielten Lukas 'Lukas_1004', Jan-Luca 'Bassinho' Baß und Jonas 'Bit0911' Bederke weitestgehend stand, die Hessen wurden mit 5:2 (2:2, 3:3, 3:1) geschlagen. Folglich rückte die TSG in der Tabelle der Division Süd-Ost immerhin auf den achten Rang vor und stellte den Anschluss nach oben her.

Das erste Einzelspiel an der PlayStation 4 trug 'Lukas_1004' gegen SVD-Profi Tolunay 'Tolush_10' Arikan aus. Ohne zuvor auch nur am Ball gewesen zu sein, wurde Seiler eiskalt erwischt: 'Tolush_10' schlug im Anschluss an eine Körpertäuschung früh zu (4.). Allzu lange hatte der Rückstand jedoch nicht Bestand, nach einem feinen Steilpass kam 'Lukas_1004' zum 1:1 (20.). Der TSG-Spieler übernahm die Kontrolle über das Geschehen, über den rechten Flügel kombinierte er sich präzise zum zweiten Treffer (32.). In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs ließ Seiler zudem eine große Gelegenheit zum 3:1 liegen (45.+2).

Bestraft wurde diese Fahrlässigkeit kurz nach dem Wiederanpfiff, Arikan traf dank einer starken Drehung zum 2:2 (52.). 'Tolush_10' hatte nach dem Ausgleich zunächst Oberwasser, 'Lukas_1004' scheiterte seinerseits am gegnerischen Keeper (68.). In der Schlussphase fokussierten sich beide Spieler auf defensive Kompaktheit, die Abwehrreihen ließen kaum Raum zur Entfaltung. Sekunden vor dem Abpfiff war Seiler noch mal auf links durch, fand aber keinen Abnehmer für die Hereingabe (90.+1). Seine Vorteile hinsichtlich der Abschlüsse und Spielanteile konnte er nicht nutzen, es blieb beim 2:2-Remis.

'Bassinho' verpasst ebenfalls den Sieg

'Bassinho' bekam es in der zweiten Partie anschließend an der Xbox One mit Mario 'Mmayo' Reubold zu tun. Der Darmstädter verbuchte nach einem Konter die erste Möglichkeit (10.), in Führung ging aber Baß: Mit ein wenig Glück tankte er sich im Strafraum durch und traf durch die Mitte zum 1:0 (15.). Halten konnte 'Bassinho' den Vorsprung nicht lange, Reubold kam mit einem sehenswerten Steckpass zum 1:1 (26.). Nach dem Gegentreffer verlor Baß den Faden, die Defensive des Hoffenheimers wurde fehlerhafter. Folgerichtig drehte 'Mmayo' das Spiel noch vor der Halbzeit (43.), mit 1:2 ging es in die Pause. 

Der Seitenwechsel brachte 'Bassinho' neuen Schwung, der Ausgleich gelang ihm nach einer eleganten Kombination aus Scoop Turn und McGeady-Spin (52.). Genug hatte der TSG-Mann nach dem 2:2 noch nicht, eine schöne Passstafette bis in den Strafraum hinein bescherte ihm wenig später sogar das 3:2 (65.). Reubold reagierte und erhöhte die Schlagzahl, ein Eckball führte zum unglücklichen 3:3 aus Hoffenheimer Sicht (76.). Weitere Highlights gab es nicht, die Punkte wurden erneut geteilt.

'Bit0911' und 'Lukas_1004' als dominantes Duo

Für das abschließende Doppel rückte 'Bit0911' an die Seite von 'Lukas_1004', ihnen gegenüber standen 'Tolush_10' und 'Mmayo'. Die Hessen übernahmen in den Anfangsminuten die Initiative, das TSG-Duo musste sich einiger Angriffe erwehren. Mit der ersten vielversprechenden Offensivaktion gingen Bederke und Seiler allerdings in Front, das schöne Zusammenspiel über die linke Seite führte zum 1:0 (24.). Das Tor verlieh ihnen zusehends Sicherheit und Selbstvertrauen, die "Lilien" hingegen verzeichneten in Hälfte eins keine nennenswerten Chancen mehr. 

Der zweite Durchgang wurde durch eine Möglichkeit für 'Bit0911' und 'Lukas_1004' eröffnet, der Abschluss nach einem Heber wurde noch geblockt (50.). Zehn Minuten später lief die TSG allein auf den SVD-Schlussmann zu, der Versuch ging knapp rechts vorbei (61.). Im letzten Drittel präsentierten sich Bederke und Seiler oft nicht konsequent, das Spiel war bis in die Schlussphase hinein offen. 'Bit0911' stellte aus halbrechter Position auf 2:0 (81.), Darmstadt köpfte im Gegenzug den Anschlusstreffer (83.). Ein Bilderbuch-Konter besiegelte letztlich das 3:1 sowie den Gesamtsieg über die Hessen (90.+1).