03.02.2021 21:34 Uhr
Rückkehr nach der Winterpause

VBL: Frankfurt zu stark, 4:4 gegen Nürnberg

von Niklas Aßfalg

TSG Hoffenheim eSPORTS FIFA 21
Foto: TSG Hoffenheim
Die TSG Hoffenheim hat am Mittwochabend die Spieltage 15 und 16 in der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor bestritten. In den Duellen mit Eintracht Frankfurt (3:6) und dem 1. FC Nürnberg (4:4) holte das eSPORTS-Team sieben Punkte im Kampf um die Playoffs der Division Süd-Ost.

Drei Wochen hatte die Club Championship zuletzt geruht, die TSG meldete sich am achten Doppelspieltag wechselhaft aus der Winterpause zurück: Das 3:6 (1:3, 3:2, 0:3) gegen Eintracht Frankfurt und das 4:4 (2:1, 1:1, 1:2) gegen den 1. FC Nürnberg bedeuteten dennoch einen kleinen tabellarischen Sprung. Hoffenheim klettert mit sieben Punkten vorerst vom siebten auf den fünften Platz und somit in die Playoff-Ränge, könnte aber von Hertha BSC am späteren Abend noch überholt werden.

Eröffnet wurde der VBL-Abend durch die PlayStation 4-Partie zwischen Lukas 'Lukas_1004' Seiler und dem Frankfurter Andreas 'Andy' Gube. Die erste Möglichkeit gehörte dem TSG-Profi, dessen Drehschuss noch vom Eintracht-Torhüter pariert wurde (12.). Nur wenig später lag der Ball auf der anderen Seite im Netz, 'Andy' ging nach langer Ballstafette durch einen Versuch von der Strafraumgrenze in Führung (21.). Gube legte in der Folge nach, 'Lukas_1004' ließ sich vermehrt in die eigene Hälfte drücken und kassierte das 0:2 (30.). Kurz vor der Pause scheiterte Seiler zudem erneut am SGE-Keeper (45.+3).

Der zweite Durchgang hielt zunächst eine weitere vergebene Gelegenheit des Hoffenheimers parat (59.), der sich vor dem gegnerischen Tor nicht abgebrüht genug präsentierte. Auch 'Andy' zeigte kurz vor der Schlussphase noch mal Nerven im Abschluss und verpasste das 3:0 (73.). Diese Nachlässigkeit bestrafte Seiler nach einer Traumkombination mit dem 1:2-Anschlusstreffer ins kurze Eck (84.). Statt noch auf den Ausgleich zu drängen, musste er wegen eines Missverständnisses zwischen Torwart und Verteidiger das unglückliche 1:3 hinnehmen (88.) – wenig später wurde das erste Einzel abgepfiffen.

'Bassinho' gleicht aus, TSG-Doppel zu harmlos

Jan-Luca 'Bassinho' Baß wollte den Gesamtstand im zweiten Spiel an der Xbox One gegen Maik 'Sn0wGoogles' Kubitzki ausgleichen und erwischte einen starken Start: Geduldig baute er in der Anfangsphase seine Angriffe auf, in der 20. Minute fand er die Lücke und erzielte das 1:0. Der Rückstand rüttelte 'Sn0wGoogles' allerdings wach, 'Bassinho' agierte anschließend zu passiv und konnte die Führung nicht mit in die Pause nehmen – Kubitzki traf aus kurzer Distanz zum 1:1 (39.).

Nach dem Seitenwechsel intensivierte Baß seine offensiven Bemühungen wieder und schlug prompt ein zweites Mal zu: Starkes Timing bei der Schusstäuschung ebnete den Weg zum 2:1 (50.). Erneut konnte 'Bassinho' aber keinen Schwung aus dem Treffer ziehen, 'Sn0wGoogles' nutzte die Bridge im Strafraum zum 2:2 (71.). Das glücklichere Ende hatte dennoch Baß für sich, nach einer abgefälschten Hereingabe konnte er sich im Sechzehner durchsetzen und zum 3:2 vollstrecken (90.+2).

Die Entscheidung musste demnach im 2vs2 fallen, in dem 'Lukas_1004' und Jonas 'Bit0911' Bederke an der PS4 auf 'Andy' und 'Sn0wGoogles' trafen. Beide Teams suchten von Beginn an den Weg nach vorne, obgleich Großchancen zunächst ausblieben. Der erste wirklich vielversprechende Abschluss führte allerdings zum 1:0 für die Eintracht, das Spielgerät landete aus mittlerer Distanz im kurzen Eck (32.). Eine Antwort fanden die TSG-Spieler vor der Halbzeit nicht mehr, oft fehlte der letzte Pass.

Echte Besserung brachte der zweite Durchgang nicht, das SGE-Duo erhöhte nach einer knappen Stunde dank einer halbhohen Flanke auf 2:0 (59.). 'Lukas_1004' und 'Bit0911' blieben in der Offensive zu harmlos, ganz anders die "Adler": Mit der spiegelverkehrten Variante des zweiten Treffers legten 'Andy' und 'Sn0wGoogles' nach Hereingabe von der anderen Seite zum 3:0 nach (71.). Seiler und Bederke fanden auch in den letzten Minuten kein Mittel gegen eine stabile Eintracht-Defensive. 

'Lukas_1004' legt vor, Baß  mit spätem Remis

Die zweite Begegnung mit dem 1. FC Nürnberg sah zunächst erneut 'Lukas_1004' an der PlayStation 4 gegen Yannick 'klastocky' Grum vor. Dem Hoffenheimer glückte ein Traumstart, ohne Ballberührung des Gegners kombinierte Seiler sich vom Anstoß weg in den Strafraum und ging früh in Führung (6.). Grum war um einen schnellen Gegenstoß bemüht, die ersten Nürnberger Möglichkeiten wurden vom TSG-Keeper vereitelt (13./26.). Weniger Zugriff erhielt der "Club"-Torhüter, der nach einer halben Stunde erneut hinter sich greifen musste – eine Schusstäuschung führte zum 2:0 für 'Lukas_1004' (31.).

Die zweite Hälfte begannen beide Kontrahenten im gemäßigten Tempo, Seiler spielte seine Ballsicherheit im Mittelfeld aus. Hochkarätige Gelegenheiten waren Mangelware, 'Lukas_1004' verwaltete seinen komfortablen Vorsprung geschickt und beschäftige 'klastocky' vorwiegend in der Defensive. In der Schlussphase fand der FCN-Mann doch noch einen Weg durch die Abwehrkette, ein Schuss ins kurze Eck zog den Anschluss nach sich (79.). Seiler ließ sich vom 1:2 aber nicht irritieren und brachte den Sieg recht ungefährdet über die Runden, seine Wiedergutmachung für das Eintracht-Duell war gelungen.

An der Xbox One wurde die Begegnung durch 'Bassinho' fortgesetzt, der dem erfahrenen Daniel 'Bubu' Butenko virtuell gegenüberstand. Beide hatten anfänglich Probleme im Aufbauspiel, der Ball war ein selten gesehener Gast in den Strafräumen. Die erste zündende Idee hatte 'Bubu', der nach einem Querpass in Bedrängnis zum 1:0 einschieben konnte (36.). Baß steigerte sich nach dem Rückstand und hatte vor dem Seitenwechsel noch die Ausgleichschance, scheiterte aber am Torhüter (45.+1).

'Bassinho' blieb nach dem Wiederanpfiff offensiv engagiert und fing viele Pässe von Butenko noch in der gegnerischen Hälfte ab. Der Druck des Hoffenheimers mündete in einem gefährlichen Abschluss von halbrechts, den der FCN-Schlussmann jedoch abwehren konnte (66.). Baß schnürte 'Bubu' phasenweise im letzten Drittel ein, Nürnbergs Keeper musste ein weiteres Mal eingreifen (72.). Die Moral beim Xbox-Experten stimmte und wurde belohnt: Kurz vor Schluss kombinierte 'Bassinho' sich noch mal durch und schloss gezielt ins rechte Eck zum 1:1 ab (85.), die TSG blieb somit vor dem finalen Doppel in Führung. 

Seiler und Bederke verlieren erneut

Für das abschließende 2vs2 griffen erneut 'Lukas_1004' und 'Bit0911' zum Controller, 'klastocky' und Nico 'nicsonish' Köhler spielten für den "Club". Das Hoffenheimer Duo geriet zügig ins Hintertreffen, die Nürnberger kamen recht unbehelligt zum schnellen 1:0 aus wenigen Metern (7.). Seiler und Bederke waren bestrebt, eine Reaktion zu zeigen, wurden aber spätestens an der Mittellinie energisch im Aufbau gestört. Zur einzigen Torchance der ersten Halbzeit geriet ein direkter Freistoß, der den gegnerischen Torwart nicht vor große Probleme stellte (37.) – die Durchschlagskraft wurde aus TSG-Sicht vermisst.

Mehr Kreativität wurde benötigt – und geliefert: Die Kombination aus präzisem Steck- und gedankenschnellem Rückpass brachte den Ausgleich im zweiten Durchgang (50.). Auf der Gegenseite hatten auch 'klastocky' und 'nicsonish' noch ein paar Pfeile im Köcher, ein vielversprechender Abschluss wurde gerade noch geblockt (72.). Die Franken verschärften das Angriffsspiel in der Schlussphase und gingen erneut in Front, ein Lupfer überwand die Hoffenheimer Defensivreihe und bereitete das 2:1 vor (84.). Ein weiteres Comeback gelang der TSG nicht, die Punkte wurden insgesamt geteilt.