09.11.2020 14:46 Uhr
TSG-Profi im Interview

'Bassinho': "Haben die gleichen Ziele und Erwartungen"

von Niklas Aßfalg

TSG Hoffenheim eSPORTS FIFA 21
Foto: TSG Hoffenheim
Die erste Begegnung im Rahmen der Virtual Bundesliga Club Championship in der Vereinsgeschichte der TSG Hoffenheim steigt am kommenden Mittwochabend ab 18 Uhr gegen den SV Sandhausen. Jan-Luca 'Bassinho' Baß spricht im Interview kurz vor dem Saisonstart über die jüngsten Eindrücke im Kollektiv, seine bisherigen Erfahrungen und die Zukunftsperspektiven.

TSG eSPORTS: Wie kam die Entscheidung für die TSG Hoffenheim zustande?

Baß: Meine Agentur steht im engen Kontakt mit der TSG, was mir die Chance ermöglichte. Da die TSG in meinen Augen für Innovation steht, wusste ich, dass das Thema eSPORTS sehr professionell angegangen wird. Daher war es für mich eine leichte Entscheidung, mich der TSG anzuschließen und das Projekt zu begleiten.

TSG eSPORTS: Warum hast Du den VfL Bochum verlassen?

Baß: Da Corona dem VfL Bochum sowie vielen anderen Vereinen einen Strich durch die Planungssicherheit gemacht hat, hat man mir frühzeitig Bescheid gegeben, dass mein Vertrag nicht verlängert werden kann, um mir rechtzeitig die Chance zu geben, mich nach anderen Alternativen umzusehen.

TSG eSPORTS: Im Sommer standest Du im VBL Grand Final. Wie fühlte sich diese Erfahrung an?

Baß: Es war für mich das erste Grand Final. Die vorigen Jahre bin ich leider mehrmals im Finale der Playoffs ausgeschieden. Daher war ich sehr froh, dass es endlich geklappt hat und ich die FIFA 20-Saison mit einem Highlight abschließen kann. Leider fand das Grand Final aufgrund von Corona nur online statt, was erfahrungstechnisch ein Nachteil ist, da man insbesondere von Offline-Events extrem an Erfahrung gewinnt.

TSG eSPORTS: Im vergangenen Grand Final war das Aus bereits in der Gruppenphase besiegelt: Welche Ziele steckst Du Dir für die Saison 2020/21?

Baß: Von der kommenden VBL-Saison erhoffe ich mir konstante Leistung meinerseits mit dementsprechenden Ergebnissen, wodurch ich mein Team bestmöglich unterstützen kann, damit wir zumindest über die Playoffs eine Rolle im Meisterschaftsrennen spielen können.

TSG eSPORTS: Welche Dynamik hat sich bislang innerhalb des neuen Teams entwickelt?

Baß: Schon beim ersten Aufeinandertreffen war das Eis schnell gebrochen und man hat sich gut verstanden. Mittlerweile merkt man auch die Vorfreude untereinander auf die VBL Club Championship und man verspürt bereits einen Teamgeist. Alle haben die gleichen Ziele und Erwartungen, die wir durch gegenseitige Motivation, Training und Feedback erreichen wollen.

TSG eSPORTS: Siehst Du Dich als VBL-erfahrener Spieler teamintern in einer Führungsrolle?

Baß: Ich habe in den vergangenen Spielzeiten gezeigt, dass ich mit guten Leistungen zum Erfolg eines Teams beitragen kann. Wir haben eine sehr spannende Mischung im Team. Erfahrene Spieler, mit Lukas (Lukas 'Lukas_1004' Seiler, Anm. d. Red.) einen Spieler, der sich auch international in der Top-Kategorie festgespielt hat, und mit mir einen Spieler, der insbesondere im 2vs2 seine Stärken hat. Führungsrolle ist etwas hoch gegriffen, uns ist es wichtig, eine gute Stimmung im Team zu haben und gemeinsam die Stärken einzubringen.

TSG eSPORTS: Wie schätzt Du Eure Chancen in den Auftaktspielen der Club Championship gegen den SV Sandhausen und Eintracht Frankfurt ein?

Baß: Zu Beginn der Saison ist es sehr schwierig, einzelne Mannschaften einzuschätzen. Bei Frankfurt hat man beim NGL Summit Cup gesehen, dass sie besonders mit 'ANDY' (Andreas 'ANDY' Gube; Anm. d. Red.) auf der PS4 sehr gut vertreten sind. Sandhausen hat mit Niklas Flöck auf der Xbox ebenfalls einen Top-Spieler, der sich in der letzten Saison für das Grand Final qualifiziert hat. Dennoch vertraue ich unseren Fähigkeiten im Team und bin mir sicher, dass wir in beiden Partien durchaus als Sieger vom Platz gehen können.

TSG eSPORTS: Beim angesprochenen NGL Summit Cup seid Ihr ins Halbfinale eingezogen und nur knapp an Bayer Leverkusen gescheitert. Welche Schlüsse ziehst Du aus dem Vorbereitungsturnier?

Baß: Das Turnier war ideal, um zu sehen, auf welchem Stand man sich im 90er-Modus befindet. Zudem kam man bereits in Wettkampfstimmung, was beim VBL-Start helfen wird. Ich denke, insgesamt haben wir sehr gut gespielt, worauf man definitiv aufbauen kann.

TSG eSPORTS: Wie fallen Deine ersten Eindrücke zu FIFA 21 aus?

Baß: Insgesamt fühlt sich FIFA 21 zumindest besser an als FIFA 20. Wie es in der Zukunft aussehen wird, entscheiden dann die nächsten Patches. Was die Server anbelangt, sehe ich keine Verbesserung, teilweise – besonders zu Stoßzeiten – wird das Spiel aufgrund der Server unspielbar. Wie es zu erwarten war, gab es und gibt es einige Bugs, die nun Stück für Stück behoben werden müssen. Unter anderem der Schiedsrichter muss in meinen Augen dringend gepatcht werden.

TSG eSPORTS: Was möchtest Du international in den kommenden Monaten und Jahren deiner Karriere noch erreichen?

Baß: International gesehen möchte ich in den kommenden Jahren definitiv eine größere Rolle spielen. In den nächsten Monaten haben allerdings die VBL und der 90er-Modus Priorität.