03.07.2020 17:30 Uhr
Deathmatch in Testphase

Valorant: Keine Pick- & Ban-Phase, kein Cross Server-Play

von Marco Wutz

Valorant
Foto: Riot Games
Valorant-Entwickler Riot Games hat am Donnerstag (02.07.) einige Community-Fragen beantwortet und bestätigt, dass es kein Pick- & Ban-System geben wird.

Einige der größten eSport-Titel beinhalten Pick- & Ban-Phasen, während der die Teams vor dem eigentlichen Spielbeginn bereits schwierige und bedeutsame Entscheidungen treffen müssen. Valorant wird sich dieser illustren Gesellschaft laut Riot nicht anschließen, obwohl die Entwickler durchaus an ein derartiges System gedacht haben: "Das läuft unserem Konzept zuwider […] und wir möchten, dass Spieler gerade die Agenten spielen können, die sie besonders gut beherrschen."

Weiterhin verneinten die Entwickler die Möglichkeit, zukünftig Cross Server-Matches in Valorant zu erlauben, also Partien etwa zwischen einem Spieler aus Europa und seinem Freund in Japan auf einem dieser beiden Server. Die Matches könnten so einfach nicht fair gehalten werden, da Valorant Schnelligkeit und Präzision erfordert. Eine positive Antwort ergab die Fragerunde dann doch: Ein Deathmatch-Modus ist weiterhin in Entwicklung, es gibt gar schon interne Spieltests dafür.