14.04.2020 16:31 Uhr
Kampf gegen Karten-exploits

Valorant: Erster Patch für den neuen Taktik-Shooter

von Alexander Maier

Valorant
Foto: Riot Games
Seit dem Start der Closed Beta (07.04.) thront Valorant an der Spitze der Twitch-Charts. Riot Games verpasst dem Shooter nun den ersten Patch und gibt weitere Informationen bezüglich der Beta-Tickets.

Findige Spieler haben bereits zahlreiche Spots auf den drei Valorant-Maps entdeckt, an denen die Fähigkeiten der Agenten für Karten-Exploits benutzt werden können. Die "Barrierensphäre" von Sage, der "Aufwind" von Jett oder das "Sprengstoffpack" von Raze sind nur einige der Möglichkeiten, sich in Valorant nach oben zu boosten. Durch die Kombination verschiedener Fähigkeiten ist es aktuell möglich, an gewissen Spots ein Gros der Maps zu überblicken. Dafür sind bei YouTube und Reddit bereits zahlreiche Beispiele zu finden – mit einem Patch möchte Riot dies unterbinden. Außerdem werden einige kleinere von der Community zusammengetragene Bugs behoben. Die In-Game-Warteschlange wird am Mittwochmorgen (15.04.) um 3:30 Uhr abgeschaltet, die Server gehen um 5 Uhr offline. Wie lange die Spielpause dauern wird, gab Riot nicht bekannt.

Gänzlich ohne Pause laufen aktuell die Valorant-Streams auf Twitch. In der Hoffnung, durch das Ansehen eines verifizierten Streams ein Beta-Ticket zu bekommen, verweilen die Zuschauer – die Zahlen liegen teils im siebenstelligen Bereich – auf den Kanälen. "Wir wissen, dass ihr alle spielen wollt", erklärte Riot auf Twitter und verkündete, die Server-Kapazitäten in der Beta-Phase um 25 Prozent zu erhöhen, um noch mehr Spielern einen Zugriff ermöglichen zu können. "Drops werden auch vergeben, während ihr offline seid", ermutigt Riot die Community zudem, doch mal eine Pause vom Konsum einzulegen.