12.08.2020 13:08 Uhr
Rang, Pass und Inventar

Rocket League: Crossplay-Fortschritt im Überblick

von Niklas Aßfalg

Rocket League Multiplatform Nintendo Switch
Foto: Psyonix
Entwickler Psyonix hat am Dienstag (11.08.) neue Informationen zu den nahenden Crossplay-Fortschritten in Rocket League kommuniziert.

Der Rang, der Rocket Pass-Fortschritt sowie das Inventar sollen im Rahmen der Umwandlung in einen Free-to-Play-Titel zwischen den Plattformen geteilt werden können. Nach dem dazugehörigen Update erfolgt beim Start von Rocket League die Möglichkeit, einen Epic Games-Account anzulegen oder ein bereits existierendes Konto zu nutzen. Nach dem Login müssen die Spieler eine primäre Plattform auswählen, die den Rang, den Rocket Pass-Fortschritt und das Inventar vorgibt.

Diese Plattform wird fortan als Quelle allen Fortschritts für die weiteren Plattformen dienen. Auf einer Linking-Seite können mithilfe der Zugangsdaten für PlayStation Network, Xbox Live, Nintendo Switch Online oder Steam weitere Plattformen verbunden werden. Die Verknüpfungen können deaktiviert und primäre Plattformen gewechselt werden – die Verbindung mit einem zweiten Epic-Konto ist nicht möglich. Der Vorgang beschert den Spielern die "Chopper EG-Räder" als Belohnung.

Foto: Psyonix

Item-Ausnahmen und Handel

Hinsichtlich des geteilten Inventars bestehen einige Ausnahmen: Plattform-exklusive Items, Credits und Esports Tokens, Premium DLC-Packs, die Ultimate Edition des Batman-DLCs sowie das DC Superheroes-Pack können nicht transferiert werden. Kostenfreie Drops, Season-Rewards, Titel, Rocket Pass-Items, Shop-Items, Blueprints und deren Items sowie alle Rocket League-DLCs des Legacy Packs können hingegen fleißig über die verschiedenen Plattformen hinweg geteilt werden.

Konsequenzen hat der Crossplay-Fortschritt auch für den Handel zwischen den Plattformen. Um das Betrugsrisiko zu minimieren, können erworbene Items lediglich an dieselbe Plattform verkauft werden. Die restlichen Gegenstände sind für den übergreifenden Handel freigegeben, als Sicherheitsmaßnahme müssen die Transaktionspartner zuvor mindestens 500 Credits gekauft haben – Spieler, die Rocket League schon vor dem Free-to-Play-Wechsel gespielt haben, sind ausgenommen.