30.09.2019 11:59 Uhr
EXTRAKLASSE NACH VORNE WIE NACH HINTEN

'TnR_Tricky' veredelt noReturn den Ausstand

von Niklas Aßfalg

Pro Club Series Pro Club FIFA 19
Wir stellen drei offensive sowie defensive Koryphäen aus der vergangenen Saison in Liga 4C der NGL Pro Club Series vor.

Das Saisonfinale der Liga 4C gipfelte in einem großen Dreikampf um die Meisterschaft, ausschlaggebend für den schlussendlichen Triumph von Team noReturn war die Treffsicherheit. 33 der 95 Saisontore steuerte 'TnR_Tricky' bei, der Angreifer avancierte somit zum Torschützenkönig. Viele Akteure des Titelträgers konnten großartige Trefferquoten verbuchen, keiner wies allerdings eine ähnliche Beständigkeit auf. Neunmal sicherte sich der Stürmer die Auszeichnung als Spieler des Spiels, auch als Ballverteiler zeichnete sich 'TnR_Tricky' aus: 18 seiner Zuspiele verhalfen Teamkollegen zum erfolgreichen Abschluss. Ab der kommenden Saison gehört Team noReturn der Vergangenheit an, der Klub wird als WarKidZ in Liga 3 antreten.

Bester Schütze und bester Scorer war er – den Titel des besten Vorlagengebers konnte sich 'TnR_Tricky' jedoch nicht sichern. 'Lui-The-Playa' assistierte seinen Mitspielern noch einmal öfter zum Torerfolg. Der offensive Mittelfeldspieler des Vizemeisters RELATIVEeSports wurde stets dann gesucht, wenn ein Angriff durch den finalen Pass in eine Schussposition führen sollte. Der Spielmacher fiel allerdings nicht nur durch Selbstlosigkeit auf, mit acht eigenen Treffern stieg er auch zum drittbesten Torschützen seiner Mannschaft auf. Die gezeigten Auftritte verschafften 'Lui-The-Playa' satte zehn Nominierungen zum Spieler des Spiels – in dieser Wertung setzte er sich ebenso an die Spitze. Auch RELATIVE wird in Zukunft in Liga 3 zu sehen sein.

Anlaufpunkte und Alleskönner

'Lui-The-Playa' war nicht der einzige Kreativkopf, der die Geschicke seiner Offensivabteilung entscheidend bestimmte. Auch 'stcth' erfreute sich als zentraler Anlaufpunkt von Facta non Verba erhöhter Aufmerksamkeit – der eigenen Angreifer, aber auch der gegnerischen Verteidiger. 15 Mal war er selbst das letzte Glied der Verwertungskette, 15 Treffer legte er seinen Teamkollegen vor. Zum ersten Platz fehlten Facta non Verba letztlich einige Zähler, der dritte Rang spiegelte die starke Saison dennoch wider. Insbesondere die Abteilung Attacke wusste zu überzeugen, die Doppelspitze 'xXMaxintorXx' (22 Tore) und 'Typ_vom_Aldi' (19 Tore) profitierte maßgeblich vom Spielverständnis und der Übersicht ihres Zehners 'stcth'. 

Manchmal benötigen Spieler eine Weile, um ihre ideale Position zu finden. Manchmal wechseln sie aber auch häufig die Rolle, weil sie sich überall zurechtfinden können. 'Mucho_89' begann die Saison als Außenverteidiger und sicherte die rechte defensive Seite von LUX United ab. Da er aber auch immer wieder offensive Akzente setzte, trat er in der Folge öfter im rechten Mittelfeld in Erscheinung. Im Laufe der Rückrunde wurde 'Mucho_89' schließlich vermehrt im zentralen Mittelfeld aufgestellt, von wo aus er die Bahnen des Ballbesitzes kontrollierte. Vier Treffer und acht Assists verbuchte der Alleskönner in seiner Rotation, den eisenharten Defensivspezialisten legte er allerdings nie vollends ab: Vier Gelbe Karten zeugten von seiner Zweikampfhärte.

'SpeedaholiX' bildet die letzte Bastion

Zweifel an der Paradeposition von 'MMe73' kamen nicht auf, eine Verlegung seiner Wirkungskreise war nie eine Option: Der Abwehrchef von Fireball eSport agierte als Abräumer und erste Station im Spielaufbau. Er organisierte eine starke Hintermannschaft, 37 Gegentore hätten für mehr als den vierten Platz reichen können. Lediglich die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive verhinderte eine bessere Platzierung. 'MMe73' absolvierte 24 Partien, zwei Treffer bereitete der Verteidiger direkt vor. Dank seiner vielen Rettungsaktionen und seines starken Stellungsspiels verdiente er sich sechs Wertungen als Spieler des Spiels. In der Spielzeit 2019/20 wird 'MMe73' die Angreifer der Liga 4 vor ernsthafte Herausforderungen stellen.

Nicht nur Abwehrspieler brachten die zahlreichen Stürmer zur Verzweiflung, auch die Torhüter sprachen ein gewichtiges Wörtchen mit. Pro National wusste mit 'SpeedaholiX' den wohl besten Rückhalt der abgelaufenen Spielzeit zwischen den eigenen Pfosten. In 25 Spielen stellte der Schlussmann sein Können im virtuellen Gehäuse unter Beweis. Die meisten Keeper rotierten immer wieder aus dem Feld auf die Linie, die Nummer eins von Pro National hatte sich auf diese Rolle spezialisiert. Schnellen Reaktionen und große Strafraumpräsenz zeichneten 'SpeedaholiX' aus, ohne sein Zutun hätte der Abschlusssiebte deutlich mehr als 47 Gegentore hinnehmen müssen. Viermal wurde er folgerichtig als bester Mann auf dem Platz ausgezeichnet.