05.09.2019 17:59 Uhr
Dani mit und ohne "EL"

CreativeFutbol verpflichtet Duo von den Ghetto Boyz

von Niklas Aßfalg

Pro Club Series Pro Club FIFA 19
CreativeFutbol rüstet sich personell für die kommende Spielzeit und bedient sich gleich im Doppelpack bei der Konkurrenz.

Die Saison 2019 hätte für CreativeFutbol kaum besser verlaufen können: Mit 78 Punkten wurde der Titel in der NGL Pro Club Series souverän eingefahren, im Pokal war erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger Out for Revenge (1:2) Endstation. In der Liga stellte CF sowohl die stärkste Offensive (94 Tore) als auch die stabilste Defensive (31 Gegentore). Der amtierende Meister muss sich in der kommenden Spielzeit nach Umstrukturierung des Ligasystems aber erst mal in einer der First Divisions zurechtfinden. Um diese Aufgabe bestmöglich gerüstet angehen zu können, hat CreativeFutbol die Transferperiode bereits genutzt und sich mit einem Duo verstärkt.

Von Ghetto Boyz CF, dem Vizemeister und ärgsten Verfolger der vergangenen Saison, kommen 'DaniwithEL' für das defensive Mittelfeld und 'DaniwithoutEL' für den Angriff. Somit führt CreativeFutbol nicht nur dem eigenen Kader enorme Qualität zu, sondern schwächt auch einen möglichen direkten Konkurrenten der Zukunft. Beide waren zuletzt absolute Leistungsträger der Ghetto Boyz, 'DaniwithEL' erzielte in 25 Partien fünf Treffer, 'DaniwithoutEL' avancierte mit 24 Saisontoren sogar zum internen Torschützenkönig. Während der Wechsel für Erstgenannten eine ganz neue Herausforderung darstellt, steht der Angreifer vor einer Rückkehr.

Ein Rückkehrer und ein neues Gesicht


Bereits in der Spielzeit 2018/19 lief 'DaniwithoutEL' im CF-Trikot auf, elf Treffer und fünf Vorlagen wussten zu überzeugen. "Mit Dani bekommen wir einen der besten Offensivspieler zurück, die Deutschland zu bieten hat", ließ der Verein verlauten. Neu in der Creative-Familie ist dagegen sein defensiveres Pendant "mit EL". Die Verantwortlichen freuen sich auf einen Spieler, der mit seiner Erfahrung und Flexibilität weiterhelfen soll: "Daniel war schon des Öfteren Thema bei uns. Nachdem es einige Male aus unterschiedlichsten Gründen nicht mit einem Transfer klappte, ist jetzt die Zeit gekommen und wir sind froh, ihn ab sofort bei uns zu haben."