03.11.2019 11:59 Uhr
Angriff als personelle Problemzone

Oberhausen setzt auf eine eingespielte Defensive

von Niklas Aßfalg

Pro Club Premiership Two FIFA 20
Foto: NGL
Foto: NGL
Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat sich für die Premiership Two im Herbst um eine erfahrene eSport-Mannschaft erweitert.
  • Oberhausen repräsentiert in der kommenden Saison offiziell den Verein.
  • Die Defensive konnte weitestgehend zusammengehalten werden.
  • In der Offensive bahnt sich eine One-Man-Show an.  

Der SC Rot-Weiß Oberhausen dürfte jedem Fußballfan ein Begriff sein. In den 70er-Jahren zählte der Verein aus dem Ruhrgebiet zur Beletage des deutschen Ballsports und schnupperte einige Jahre Bundesliga-Luft. Ganz nach oben schaffte es der Sportclub nach dem Abstieg 1973 zwar nicht mehr, in DFB-Pokal und der zweiten Liga sorgten die "Kleeblätter" jedoch auch in den Folgejahren immer wieder für Aufsehen. Aktuell agiert Oberhausen in der Regionalliga West, die neu gegründete eSport-Abteilung stieg in der Premiership direkt zwei Ebenen weiter oben ein: Rot-Weiß wird in der kommenden Spielzeit der Premiership Two angehören und um den Aufstieg spielen. Ob der SC tatsächlich zum Favoritenkreis gehört, wird sich zeigen.

Die Basis jedenfalls ist eine solide, denn als RW Oberhausen trat der Großteil der Mannschaft bereits in der NGL Pro Club Series in Erscheinung. Aus der Rookie-Klasse A qualifizierte sich der Verein nach der abgeschlossenen Saison für höhere Aufgaben, künftig wird er in Liga 4C gelistet sein. Die Teilnahme an der Premiership Two kam durch die Aufnahme in den eingetragenen Verein zustande, die Spieler vertreten fortan auch offiziell das Oberhausener Wappen. An der Besetzung hat die neue Schirmherrschaft nicht viel verändert, Hasan 'hx_27' Karamanoglu fungiert weiterhin als Vereinsmanager und Anführer.

Abwehr blieb erhalten – Schwund im Mittelfeld

Im Tor verrichteten Mustafa 'Mustafayigit42' Erdem und Emre 'xliiqht' Kayadelen ihre Arbeit überwiegend gut, sie werden sich auch in der kommenden Saison den Platz zwischen den Pfosten teilen. Für die Defensive kann Karamanoglu ebenfalls auf altbewährte Spieler zurückgreifen: Akin 'akinovic59' Celikkol (zweiter Vereinsmanager), Hasan 'kilinc2727' Kilinc, Asim 'asim_agga_19' Ismailov, Aziz 'big_deal85' Uzurlu und Caner 'Caner-9898' Colak blieben Oberhausen erhalten und werden das eigene Tor auch in Zukunft verteidigen. Ergänzt werden sie von den Neuzugängen Eren 'xerenderprofix' Aydemir und Kaan 'kaan_ayg' Gök. Höher war die Fluktuation im Mittelfeld, wo der SC fünf neue Spieler in seinen Reihen begrüßte.

Yusuf 'ysf_g94' Gündüz, Süleyman 'EL_FENOMENO_SULO' Urhan, Kerem 'mrkeremmert' Mert sowie das Brüderpaar Sertac 'NW_Seto' und Serkan 'serkan_tellioglu' Tellioglu verstärken Oberhausen und unterstützen Fatih 'tcpolicewt' Köker, den Koordinator in der Spielfeldmitte. Eine Maßnahme zur Verbreiterung des Kaders sind die Transfers allerdings nicht vordergründig. Mit 'ottomanX91', 'Tolgahantanguc' und 'ileriStylez' verloren die Rot-Weißen wichtige Mittelfeldspieler. Mustafa 'helalgelatine' Bayram ist zwar kein Neuzugang, ihm wird zukünftig aber eine entscheidendere Rolle im Aufbauspiel zugetraut. Während sich im Mittelfeld also erstmal eine Hierarchie herauskristallisieren muss, ist die Sache im Sturm glasklar.

Knipsen ist Chefsache – Straffes Auftaktprogramm

Das Toreschießen wird in der Premiership Two vornehmlich Chefsache sein: Karamanoglu ist derzeit noch der einzige Angreifer im Aufgebot, mit Ergoo 'ergoo145' Balcii verlor er seinen Sturmpartner. Das Duo zeichnete sich für ein Gros der erzielten Tore in der Series verantwortlich, 'hx_27' wird seine Fähigkeiten wohl als Alleinunterhalter unter Beweis stellen müssen. Womöglich rüstet der SC aber auch noch nach, bis zum Ligastart ist es noch eine gute Woche hin. Spätestens dann muss der erste Anzug aber sitzen, das Auftaktprogramm ist mit Partien gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz, Sportfreunde Siegen und Berlin United knüppeldick. RWO wird beweisen müssen, wie würdig sie die Vereinsfarben repräsentieren können.