03.11.2019 15:40 Uhr
Verstärkungen aus Baunatal

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Der Aufstieg soll her

von Patrick Wichmann

Pro Club Premiership Two FIFA 20
Foto: NGL
Foto: NGL
Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz zählt zu den Favoriten in der NGL Premiership Two. Die Osthessen wollen den Aufstieg.
  • Die eSport-Abteilung wurde erst im vergangenen Sommer gegründet.
  • 25 Spieler stehen zum Saisonstart im Kader der ersten Mannschaft.
  • Ex-Baunataler stellen Führungsspieler und Management bei der SG.

Auf dem realen Rasen träumt die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz vom Aufstieg in die Regionalliga, auf dem virtuellen geht sie gleich beim Debüt in Liga zwei an den Start. Die Ambitionen aber sind praktisch die gleichen: Denn auch das neu gegründete eSport-Team der Osthessen möchte gerne eine Liga höher spielen. Daraus macht Abteilungsleiter Benjamin Wagner keinen Hehl. "Ganz klar, unser Ziel ist der Aufstieg in die erste Liga", sagt 'SGB_Benny1' wenige Tage vor dem Saisonstart.

Dabei hat die SG Barockstadt erst seit August überhaupt eine eSport-Abteilung. Initiator war Wagner: Rund ein Jahr lang hatte er den Verein verfolgt, von der Gründung der Sportgemeinschaft aus den Teams Borussia Fulda und TSV Lehnerz zum 1. Juli 2018 über die erste Saison in der Hessenliga. Im vergangenen Sommer wurden nun Nägel mit Köpfen gemacht und die neue Abteilung ins Leben gerufen. Sofort begeistert gewesen sei die SGB-Führungsriege um Sportmanager Sebastian Möller, berichtet Wagner von seiner Kontaktaufnahme. Und so folgte die Fusion mit Wagners Pro Club-Team – der Türöffner für die Premiership, in der bekanntlich nur eingetragene Fußballvereine antreten dürfen.

Ex-Baunataler ins Management berufen

Am liebsten wäre die SG Barockstadt gleich in der ersten Liga gestartet, infolge zahlreicher Interessenten aber muss das Team nun erst einmal den Umweg über die neu gegründete Premiership Two nehmen. Dabei zählen die Osthessen im Unterhaus zweifelsohne zu den Favoriten, insbesondere dank einiger Verstärkungen vom KSV Baunatal. Die Nordhessen hatten die vergangene Premiership-Saison als Dritter beendet, zogen sich nach internen Umstrukturierungen aber zurück. Während es die meisten Spieler zum KSV Hessen Kassel zog, der künftig mit zwei Teams in erster und zweiter Liga antritt, gelang es auch der SG Barockstadt, den einen oder anderen Akteur zu holen.

Sven Froese etwa: 'SGB_H_ard_weLL' wurde als Teamchef installiert und soll zudem auf dem Platz für Tore sorgen. Für Baunatal traf Froese in der vergangenen Saison elfmal in 18 Spielen und gab zudem fünf Vorlagen. An seiner Seite stürmt Patrick Heerd, der für Baunatal als Mittelfeldspieler vier Tore und sechs Vorlagen in 20 Spielen verbuchte. 'SGB_Paddi' ist zudem neben Froese im Management des Teams tätig. In der Abwehr soll derweil Dennis 'SGB_Dennis_44' Günvener für Stabilität sorgen. Insgesamt stehen der SGB in der Premierensaison gleich 25 Spieler zur Verfügung. 

"Mit der vollen Breite des Kaders angreifen"

Wagners Team mit Spielern aus ganz Deutschland war im Zuge der Fusion mit Spielern aus der Region Osthessen verstärkt worden. Dafür hatte die SG Barockstadt eigens ein Spielercasting durchgeführt. "Wir wollen mit der vollen Breite des Kaders angreifen", sagt Wagner. Zudem behält 'SGB_Benny1' auch weiterhin die Entwicklung des Vereins auf dem realen Rasen im Auge. Dort hat die SG Barockstadt zuletzt zwar einen Spitzenplatz in der Hessenliga verspielt. Das Ziel Aufstieg aber ist noch immer im Blick – so wie demnächst auch auf dem virtuellen Grün.