08.09.2019 21:48 Uhr
AUS DEM WINDSCHATTEN AUF RANG VIER

Essen bezwingt Graz im Topspiel mit 2:0

von Niklas Aßfalg

Pro Club Premiership FIFA 19
Rot-Weiss Essen nutzt die Punktverluste der Konkurrenz und rückt dank eines 2:0 (2:0) gegen den Grazer SC auf Platz vier.

Der GSC schien an das 4:0 gegen den Habenhauser FV vom vergangenen Montag anknüpfen zu wollen. Die Österreicher versuchten vom Start weg, Druck zu erzeugen, ließen dabei aber auch Lücken in der Hintermannschaft. Von der eigenen optischen Unterlegenheit unbeeindruckt, suchte RWE offensive Nadelstiche: Sipan 'Sipan95' Sadak verfehlte nach feinem Zuspiel von Levin 'Levin79x' Sener früh nur knapp das Tor (9.), Graz-Keeper Patrick 'XxSweetHomexX' Amon musste Mitte der ersten Hälfte nach Konfusion im eigenen Strafraum retten (26.). Nach einer halben Stunde übernahm das Team aus dem Ruhrgebiet auch die Kontrolle über den Ballbesitz.

Essen setzte Straßenbahn in der Folge am eigenen Sechzehner fest, Sipan brachte Rot-Weiss nach feiner Passstafette aus etwa zwölf Metern mit 1:0 in Führung (36.). Das Grazer Spiel hatte zu diesem Zeitpunkt einen klaren Bruch erlitten, den die Mannen aus der Steiermark vor der Pause nicht mehr kurieren konnten. Stattdessen erhöhte Sebastian 'Basti1904' Wiesmann per Kopf nach feiner Flanke von rechts noch vor dem Halbzeitpfiff (43.). Trotz größerer Spielanteile konnte sich der GSC im ersten Durchgang nicht eine einzige vielversprechende Torchance herausspielen, die Essener 2:0-Führung ging auch in der Höhe in Ordnung. 

Platzverweis und Grazer Pfostenpech


Die Grazer Halbzeitansprache schien den passenden Ton getroffen zu haben, Straßenbahn kam mit gesteigertem Offensivdrang aus der Kabine. Daniel 'Twitch_Aunzarer' Löscher scheiterte mit einem etwas zu zentralen Abschluss an RWE-Schlussmann Fabian 'Dafas1210' Striegl (58.). Essen gefährdete die eigentlich souveräne Führung wenige Minuten später selbst, Mike 'RWE_Mike90x' Bebenek sah nach einem rüden Foul kurz vorm eigenen Strafraum die Rote Karte (65.). In Unterzahl verlegten sich die Rot-Weissen auf Sicherung, Sipan agierte in der Front als Alleinunterhalter, erledigte diesen Auftrag aber gut und sorgte für Entlastung.

Einen Schreckmoment hielt die Partie für Essen noch auf Lager: Nach einer schönen Seitenverlagerung drangen die Grazer vom rechten Flügel in den Sechzehner, der Pfosten verhinderte zehn Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer (82.). In den letzten Momenten des Spiels konnte RWE den Ball vom eigenen Gehäuse fernhalten. Somit feiern die Essener einen nicht unverdienten, wenn auch etwas glücklichen 2:0-Erfolg gegen den Grazer SC Straßenbahn und rücken auf den vierten Tabellenplatz vor. Am kommenden Sonntag trifft Essen zum Saisonabschluss auf den KSV Baunatal, Graz bekommt es mit dem FC Galaxy Steinfurt zu tun.