04.11.2019 15:59 Uhr
Der Angriff gilt als Prunkstück

Eingespielte Siegener zählen zum Favoritenkreis

von Niklas Aßfalg

Pro Club Premiership Two FIFA 20
Foto: NGL
Foto: NGL
Die Sportfreunde Siegen werden mit einem stabilen Gerüst und einer torgefährlichen Offensive in der Premiership Two antreten.
  • Siegen gründete die eSports-Abteilung in Kooperation mit The Ginyu Force.
  • Der Stamm der Mannschaft blieb über den Herbst erhalten.
  • Die Sportfreunde mussten an Stellschrauben in der Defensive drehen.

Der Sportfreunde Siegen von 1899 e.V. ist ein traditionsträchtiger Verein: Mitte der 2000er-Jahre stieg das Team aus Nordrhein-Westfalen sogar in die zweite Fußball-Bundesliga auf, der spätere Nationalspieler Patrick Helmes fungierte damals mit 21 Saisontreffern als Geburtshelfer. Knapp 15 Jahre später ist die sportliche Herrlichkeit passé, nach finanziell klammen Jahren inklusive der Insolvenz finden sich die Siegener in der Oberliga Westfalen wieder. Am Gamepad jedoch bahnt sich eine neue Erfolgsgeschichte an, im Oktober verkündeten die Sportfreunde ihr zukünftiges Engagement im eFootball. Eine der ersten Stationen wird die neu gegründete NGL Pro Club Premiership Two, die am kommenden Montag in ihre Debütsaison startet.

Gemeinsam mit dem Partner The Ginyu Force, der den Kader für das neue Vorhaben stellt, will Siegen dort auf sich aufmerksam machen. "Die Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen waren von beiderseitigem Interesse geprägt. Wir sind nach kurzem Kennenlernen schnell zusammengekommen und konnten mit der Planung beginnen. Ich bin sehr froh, dass es funktioniert hat. Wir werden nun alles geben, um unsere Mannschaft bestmöglich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten", äußerte sich Vereinsmanager Marcel 'GraveLelle' Gruschka. Der Kern der Mannschaft, die in der vergangenen Saison in Rookie-Liga B der NGL Series spielte, ist erhalten geblieben, Gruschka kann auf seine etablierten Kräfte bauen.

Personelle Verluste in der Abwehr

Die Abgänge betreffen vornehmlich die Defensive, drei wichtige Verteidiger verließen den Verein nach der abgelaufenen Spielzeit. Das Wegfallen von Christopher 'ouzo1989' Schmitz, Adrian 'TGF_Puddipudd_42' Sudy und Claudio 'SantaClaus_123' Friedrich gilt es zu kompensieren. An ihrer Stelle sollen Waldemar 'Terrorhahn89' Blum, Jan 'Kamann9999' Kamann und Patrick 'Goalgetter24' Decke die Hintermannschaft stabilisieren. Mit Robert 'XinDono94' Matshene, Timo 'Ginyu_09' Birkelbach sowie Michael 'Brinki_B92' Brinkmann stehen ihnen erfahrene Akteure zur Seite, das Trio bestritt bereits die Saison 2019 mit dem Klub. An der Abwehrarbeit galt es in der spielfreien Zeit zu feilen, 46 Gegentore stellten bei den Rookies die Schwachstelle dar.

Das Prunkstück war mit 72 erzielten Treffern sicherlich die Offensive: Das Sturmduo Vivien 'VIVIVISION1337' Hildenbrand und Patrick 'Neymar_10' Hepp blieb der Universitätsstadt erhalten, unterstützt werden die beiden in Zukunft von Ronny 'blaskoda' Blaskoda. Auch den Chef zieht es vermehrt in den Angriff, 'GraveLelle' ist als Stürmer gelistet. In der vergangenen Saison agierte er noch hauptsächlich im Mittelfeld, dort werden nun andere gefordert sein. Mit dem zweiten Vereinsmanager Florian 'Flop10Ful' Pick, Antonio 'DerModric' Vidic, Kadir 'Kgoenuellue' Gönüllü und Lukas 'xLukas52x' Glatzel hielt aber auch hier der Stamm seinen Farben die Treue. Deniz 'ATXwave' Kahveci wird dagegen wohl eher weiter in die Defensive rücken.

Siegen hofft auf den nächsten Blitzstart

Den Auftakt machen die Sportfreunde gegen den FC Veddel United. Anschließend stehen Partien gegen den SC Rot-Weiß Oberhausen, die SG Raibach/Groß-Umstadt, den SV Millingen und den FC Galaxy Steinfurt II auf dem Programm. Das Team aus dem Dreiländereck wird auf einen ähnlich furiosen Start hoffen wie im April bei den Rookies: Die Sportfreunde holten 13 Punkte aus den ersten fünf Begegnungen, das Torverhältnis von 24:6 spricht Bände. In der Folge ließen sie allerdings Körner, die Punktverluste mehrten sich. Als Zeichen der Qualität können hingegen die Duelle mit Wacker Innsbruck gewertet werden: Beide Male schlug Siegen die Österreicher (1:0 und 3:0), die zur kommenden Spielzeit im Oberhaus der Premiership antreten.