09.06.2020 12:50 Uhr
Weitere Regionalturniere

Overwatch League: Rückkehr mit dem Summer Showdown

von Niklas Aßfalg

Overwatch
Foto: Blizzard Entertainment
Der Mai ist in den May Melee gemündet, für den Juni steht die Qualifikation zum Summer Showdown auf dem Programm: Die Overwatch League kehrt mit neuen Regionalturnieren zurück.

Seit dem 25. Mai und dem Abschluss des May Melee-Events ruht die Overwatch League. Die Rückkehr zum Spielbetrieb ist für Samstag (13.06.) angesetzt, die kommenden drei Wochen werden im Zeichen der Qualifikation für den Summer Showdown stehen. Denn neben Punkten für die Tabelle kämpfen die Organisationen um ihre Position für die Regionalturniere. Alle 20 Teams werden Qualifikationsspiele absolvieren – je drei in Nordamerika und vier Asien –, die Ergebnisse bestimmen das Seeding. Die Match-Records und die Map-Scores fließen in die Bewertung ein, bei Gleichstand entscheidet der direkte Vergleich. Die beiden Regionalturniere verfügen über einen kombinierten Preispool in Höhe von 275.000 US-Dollar.

Erneut werden 13 Mannschaften am nordamerikanischen und sieben Teams am asiatischen Wettbewerb teilnehmen. Die K.o.-Phase beginnt am 3. Juli und sieht jeweils zwei Brackets vor, über die sich bis ins Finale vorgespielt werden kann. Während die Qualifikation in den regulären Ligabetrieb hinzuzählt, sind die Hauptrunden-Partien nur für den Summer Showdown von Relevanz. Für beide Regionalturniere ist ein vorheriges Abschneiden im Spitzenquartett von Vorteil, die besten vier Teams ziehen direkt ins Viertelfinale ein. Die 19. Spielwoche bringt unter anderem die Begegnung des Tabellenführers Philadelphia Fusion mit den Houston Outlaws und das Duell des Verfolgers Shanghai Dragons gegen London Spitfire.