22.09.2020 19:51 Uhr
Neue Fähigkeiten und mehr

Madden NFL 21: Gameplay-Fixes im Title-Update

von Marco Wutz

Madden NFL 21 Madden Ultimate Team
Foto: EA SPORTS
EA SPORTS hat am Dienstag (22.09.) das vierte große Title-Update für Madden NFL 21 veröffentlicht, der Patch nimmt zahlreiche Anpassungen vor.

Das vierte Title-Update bringt unter anderem drei neue Fähigkeiten, zahlreiche Feinjustierungen am Gameplay und Verbesserungen für diverse Spielmodi. Die neue Fertigkeit Run Committed lässt die Spieler die Run Blocks dominant gewinnen, insofern sie den Lauf über die "Guess Play"-Anpassung korrekt vorhergesagt haben. Pass Committed funktioniert ähnlich, bezieht sich allerdings auf Pass Blocks. Deflator führt dazu, dass damit ausgestattete Defense-Spieler bei Ball Carriern über Tackles höhere Ermüdung bewirken.

Bezüglich der vorhandenen Fähigkeit Enforcer gibt es Anpassungen: Von der KI gesteuerte Spieler mit dieser Fertigkeit sollen künftig seltener Hit-Stick-Tackles einsetzen, was zu ungewollt vielen Fumbles geführt hat. Generell wurden einige Änderungen an Tackling-Animationen vorgenommen, diese sollten nun konsistenter ausgelöst werden. Weitere Korrekturen sollen verhindern, dass KI-Spieler vorzeitig in Jubel übergehen, obwohl der Ball nach einem Fumble noch im Spiel ist.

Noch 256 freie Plätze Noch 256 freie Plätze
NGL.one
NGL Madden 21 Classic Open #P5
TEILNEHMER 0 / 256
TURNIERSTART Do, 29.10.20, 19:00 Uhr
SPIELMODUS 1 vs 1 Classic
PLATTFORM PlayStation 4
SPIEL Madden NFL 21
NGL.one
NGL Madden 21 Classic Open #P5
mitmachen

Änderungen an Ballträgern

Die Funktionalität des QB-Slide wurde im Patch verändert, ein doppeltes Antippen der Dive-Taste sollte nun konstant in einem Slide resultieren, während ein einzelnes Antippen einen Dive hervorruft. Weitere Fehlerbehebungen beinhalten die Änderung der "Jurdle"-Animation zur Reduzierung von Übersteuerung, eine fehlerhafte Slide-Animation bei Quarterbacks, die stattdessen in Tackles und Fumbles resultieren konnte, sowie das Problem der ewig weiterlaufenden Ballträger nach Touchdowns.

Weiterhin wurde das Kollisionsverhalten von Ballträgern angepasst, diese sollten fortan tatsächlich zu dem Zeitpunkt auf den Boden fallen, an dem ihre Beine auf Widerstand stoßen – bisher konnte es zu langen Verzögerungen zwischen beiden Punkten kommen. Zudem wurde ihre Widerstandskraft ein wenig erhöht, es sollten weniger Stolperer beim Durchbruch der Line of Scrimmage auftreten. Darüber hinaus sollten Quarterbacks zukünftig die korrekte Hand für Pitch Plays verwenden.

Anpassungen der Defensive Coverage

Die Entwickler schlossen den Schnellwurf-Exploit "Bunch Verticals Flanker Motion-Snap" gegen "Cover 3"- und "Cover 4"-Verteidigung mithilfe der Einführung einer neuen Logik für "Curl Flat"- und "Quarters Flat"-Verteidiger. Ebenso wurde ein fehlerhafter Positionswechsel aus dem Spiel genommen, der dazu führte, dass Defensive Backs ihre Manndeckung aufgaben. Der Manndeckung zugeteilte Verteidiger sollten zudem gegen Motion-Wheel Routes nicht mehr aufgrund eines Fehlers in schlechte Positionen geraten.

Mehrere Probleme mit der Defensive wurden behoben, die entstanden, wenn der Slot Receiver bei "Gun Empty Bunch" nach innen und ein Halfback bei "Gun Trips" weit nach außen bewegt wurden. Sie sorgten dafür, dass die Formation und die zugewiesenen Gegner geändert wurden. Die Reaktionszeiten von Defensive Backs auf automatische Bewegungen von Wide Receivern wurde erhöht. Zudem wurde ein Bug repariert, bei dem Outside Linebackers, die einen Pass Rush ausführten, in seltenen Fällen nach dem Snap versuchten, auf der anderen Seite der Aufstellung in die Lücke vorzustoßen.

Noch 256 freie Plätze Noch 256 freie Plätze
NGL.one
NGL Madden 21 Classic Open #X5
TEILNEHMER 0 / 256
TURNIERSTART Do, 29.10.20, 19:00 Uhr
SPIELMODUS 1 vs 1 Classic
PLATTFORM Xbox One
SPIEL Madden NFL 21
NGL.one
NGL Madden 21 Classic Open #X5
mitmachen

Änderungen am Fangen

Eine Vielzahl an Problemen wurde behoben, bei denen der Ball durch die Körper der Spieler flog, wenn diese versuchten, das Spielgerät wegzuschlagen oder zu fangen. Teilweise konnte es außerdem vorkommen, dass ein Mitspieler einen Pitch bei Kickoff Returns nicht fangen konnte, dieser Fehler sollte nicht mehr auftreten. Weiterhin wurde die Physik des Balls verbessert, sodass er nicht mehr wiederholt von Spielerkörpern in Bewegung abprallt und immer weiter im Spiel bleibt.

Außerdem wurde in diesem Bereich ein Problem gelöst, bei dem von Nutzern gesteuerte Receiver bei Aggressive Catches einen Fang machten, den sie eigentlich nicht hätten erzielen können, was besonders bei Catches in Sprung- und Dive-Catch-Animationen der Fall war. Die Spielerwertungen haben künftig mehr Einfluss auf das Ergebnis dieser Animationen.

Allgemeine Verbesserungen

Die Zeiten, in denen die Spieler in Online-Partien ungestraft unendlich viele False Starts ausführen konnten, sind Geschichte: Zukünftig führen drei aufeinanderfolgende False Starts oder Delays of Game zur automatischen Niederlage des Verursachers. Ebenso wurde ein Blocking-Problem aus der Welt geschafft, durch das in gewissen Formationen der Fullback und der leicht versetzte Tight End nach dem Snap aufeinanderprallten.

Szenarien, in denen Offense-Spieler im Preplay und nach einem Audible ihre Positionen verließen, sollten ebenfalls nicht mehr vorkommen. Weiterhin wurde ein Problem behoben, bei dem die von der KI gesteuerte Offense manchmal Passing Plays anstelle von Running Plays callte, wenn sie spät im Spiel vorne lag. Von der KI gesteuerte Quarterbacks sollten in Zukunft nicht mehr aus der Pocket laufen und anschließend keinen Wurfversuch mehr unternehmen, was zu unnötigen Sacks führte.