09.10.2019 11:50 Uhr
EA stellt die neue Global Series vor

Viele Wege führen zum FIFA eWorld Cup

von Niklas Aßfalg

Specials FIFA 20 FIFA Ultimate Team
Foto: EA SPORTS
Foto: EA SPORTS
Viele FIFA-Spieler träumen vom Gewinn der Weltmeisterschaft. Realisieren lässt sich dieser aber nur über Erfolg in der FIFA 20 Global Series.

Vor gut einem Monat krönte sich Mohammed 'MoAuba' Harkous zum ersten deutschen FIFA-Weltmeister. Plötzlich kannte ganz Deutschland seinen Namen, der eFootball rückte in den Blickpunkt der nationalen Berichterstattung. Der Weg zum Titel war ein langer für den 22-Jährigen, er begann nicht erst beim FIFA eWorld Cup. Und auch auf dem neuen Ableger FIFA 20 werden viele Hürden zu bewältigen sein, ehe sich die Elite in finaler Instanz untereinander misst und den Weltbesten ermittelt. Denn wie auch in der vergangenen Saison wird der Hauptrunde eine komplette Spielzeit mit einzelnen Wettbewerben vorausgehen, über die sich die Profis qualifizieren müssen. Der FIFA-Thron ist also in erster Linie über Konstanz und Hartnäckigkeit zu besteigen.

Die begehrten Plätze für den FIFA eWorld Cup werden über die FIFA 20 Global Series vergeben, eine Ansammlung von Turnieren, bei denen sich die Spieler die ausschlaggebenden Global Series Points erarbeiten können. Viele Wege führen also nach Rom – genauer gesagt viele Wettbewerbe. Für die Teilnahme ist eine Registrierung erforderlich, das erste Zeitfenster hierfür ist bereits angebrochen und läuft noch bis zum 31. Oktober. Die zweite Registrierungsperiode wird am 1. Januar 2020 anbrechen und am 16. Januar enden. Eine einfache Anmeldung reicht allerdings nicht aus, die Spieler müssen vor dem 3. Februar 2020 auch mindestens 27 Siege an einem einzigen Wochenende in der FUT Champions Weekend League einfahren.

Beendet
NGL.one
NGL FIFA 20 Classic Open #P1
TEILNEHMER 116 / 256
TURNIERSTART Mi, 16.10.19 19:00 Uhr
SPIELMODUS 1 vs 1 Classic
PLATTFORM PlayStation 4
SPIEL FIFA 20
NGL.one
NGL FIFA 20 Classic Open #P1
ansehen

Fette Pötte bei den FUT Champions Cups

Ist die Registrierung erst mal geschafft, können die Spieler Einladungen zu Online-Qualifikationsturnieren erhalten. Die ganz dicken Fische werden bei den Großveranstaltungen zu angeln sein: Bei den sechs FUT Champions Cups sind jeweils bis zu 2.000 Global Series Points zu gewinnen – nebst dem satten Preisgeld von 50.000 $ für den Sieger versteht sich. Vier Plätze werden für den ersten FUT Champions Cup pro Plattform bereits vergeben sein, die Bestplatzierten des FIFA eWorld Cups sind gesetzt, so auch Titelverteidiger Harkous. Die ersten beiden FUT Champions Cups werden vom 8. bis zum 10. November sowie vom 22. bis zum 24. November in Bukarest ausgetragen, die weitere Logistik ist noch nicht abschließend bestimmt.

Wo derartige Konkurrenz herrscht, steht auch die Chancengleichheit im Vordergrund. Die individuelle Kaderzusammenstellung unterliegt in diesem Jahr gewissen Richtlinien: Der Durchschnittswert des gesamten Kaders darf die 84 nicht übersteigen, jeder Spieler darf außerdem maximal zwei Ikonen in sein Team inkludieren. Des Weiteren müssen alle Akteure, auch die Bankspieler, einen Gesamtwert von mindestens 75 aufweisen. In der zweiten Reihe werden die Profis ihre besten Spieler auch nicht bunkern können, kein Bankspieler darf mit einem Gesamtwert von über 84 ausgestattet sein. Diese Maßnahmen zur Einschränkung dürften auch als Reaktion auf die stetig währenden Vorwürfe der Pay-to-win-Praktik verstanden werden. 

Playoffs als letzte Möglichkeit 

Neben den FUT Champions Cups werden die Spieler bei einer Vielzahl weiterer Turniere um die Teilnahme am FIFA eWorld Cup kämpfen können. Auch bei den FIFA Majors, dem eClub World Cup und dem eNations Cup werden bis zu 2.000 Global Series Points zu holen sein. Reduziert wurde das Angebot hingegen hinsichtlich der lizenzierten Qualifikationsevents, von denen im Frühling lediglich ein PlayStation4-exklusives übrig bleiben wird. EA reagierte hierbei auf das Feedback der Community, die anprangerte, dass die Menge an LQEs deren individuellen Wert schmälere. Auch über die einzelnen Ligen werden sich Punkte holen lassen, die genauen Rahmenbedingungen zu den League Qualifying Turnieren werden noch verkündet.

Die weiteren Möglichkeiten, an Global Series Points zu gelangen, sind die eChampions League, deren Qualifikationsphase planmäßig am 13. März 2020 beginnt, die eMA Trophy Tournaments, die PlayStation Country Tournaments, die FUT Champions Weekend League sowie die Global Series Playoffs, der letzte Stopp vor der großen Endrunde. Die 64 besten Spieler der Global Series-Wertung beider Konsolen werden eingeladen, um die letzten benötigten Punkte für das übergeordnete Ziel zu sammeln. In den Playoffs lässt sich noch mal einiges an Boden gutmachen, der Gewinn ist auf 4.000 Global Series Points dotiert, auch die Zweit- und Drittplatzierten dürfen sich über 3.000 respektive 2.000 Punkte freuen.

Beendet
NGL.one
NGL FIFA 20 Classic Open #X1
TEILNEHMER 61 / 256
TURNIERSTART Mi, 16.10.19 19:00 Uhr
SPIELMODUS 1 vs 1 Classic
PLATTFORM Xbox One
SPIEL FIFA 20
NGL.one
NGL FIFA 20 Classic Open #X1
ansehen

Teilnahmebeschränkung auf "berechtigte" Länder

Es liegt eine lange Saison vor den Profis, die vom Gewinn der Weltmeisterschaft träumen – garniert mit etlichen Gelegenheiten, das Punktekonto so voll wie möglich zu packen. Ob ein Spieler allerdings überhaupt die Möglichkeit erhält, sich durch diesen Wald aus Turnieren zu arbeiten und für den FIFA eWorld Cup zu qualifizieren, hängt maßgeblich von seiner Heimat ab. Eine Registrierung ist nur dann möglich, wenn der Spieler sich aus einem "berechtigten" Land anmeldet. Die Liste der berechtigten Länder wächst jährlich, EA konnte für FIFA 20 Ecuador, Ägypten, Uruguay und Vietnam hinzufügen. Für einige passionierte Zocker wird der Traum vom Weltmeistertitel dennoch bereits ausgeträumt sein, bevor sie überhaupt eingeschlafen sind.