07.11.2019 14:29 Uhr
Erstes Turnier auf der neuen Plattform

Westfälischer Verband lädt zum FLVW eSports-Cup

von Niklas Aßfalg

FIFA 20
Foto: FLVW
Foto: FLVW
Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen veranstaltet zum Auftakt seines neuen eSports-Hubs in zweieinhalb Wochen den FLVW eSports-Cup.

Nach dem Launch des offiziellen FLVW eSports-Hubs am vergangenen Mittwoch unter dem Motto "Westfalen goes eSports" steht in Kooperation mit der National Gaming League bald bereits das erste Turnier auf der Tagesordnung: der FLVW eSports-Cup. Am 24. November werden sich die Teilnehmer ausschließlich mit westfälischen Profivereinen um die Verbandskrone duellieren. Demnach stehen den Spielern neben den Bundesligisten Borussia Dortmund, FC Schalke 04 und SC Paderborn auch die Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld und VfL Bochum sowie Drittligist Preußen Münster zur Verfügung. Dank des 85er-Modus (alle Spieler und Teams werden mit einer Gesamtstärke von 85 bewertet) entstehen bei der Mannschaftsauswahl keinerlei Wettbewerbsnachteile.

Während es auf dem virtuellen Rasen also vorwiegend zu hitzigen Revierderbys kommen wird, sind am Gamepad Spieler von allerorts willkommen. Der FLVW eSports-Cup wird in EA SPORTS' neuestem Ableger FIFA 20 auf der PlayStation 4 ausgetragen. Eine Partizipation am ersten hauseigenen Online-Turnier des westfälischen Verbands kann sich darüber hinaus bezahlt machen: Dem Sieger winkt ein Hauptpreis in Höhe von 12.000 FIFA Points, der Zweitplatzierte erhält 4.600 FIFA Points, für die Ränge drei und vier werden je 2.200 FIFA Points ausgeschüttet. Westfalens neuer eSports-Regent wird im 1vs1-Modus und dem K.o.-System ermittelt, das Teilnehmerfeld birgt noch freie Plätze. Den neuen FLVW eSports-Hub findet ihr unter www.flvw-esports.de.

TEILNEHMER
TURNIERSTART
SPIELMODUS
PLATTFORM
SPIEL