13.01.2020 12:24 Uhr
Neymar, Agüero & Co.

FIFA 20: TOTW18-Prediction zum Team der Woche

von Niklas Aßfalg

FIFA 20 FIFA Ultimate Team
Foto: NGL
EA SPORTS veröffentlicht am kommenden Mittwoch (15.1.) das 18. Team der Woche für FIFA 20, wir wagen uns an eine Prognose.

Der internationale Fußball und entsprechend auch das Team der Woche mussten ein letztes Mal ohne die Bundesliga auskommen, die deutsche Eliteklasse startet am kommenden Freitag (17.1.) in die Rückrunde. In den meisten anderen Ligen herrschte dagegen reger Betrieb, insbesondere die Schwergewichte sorgten für torreiche Begegnungen: Manchester City schlug Aston Villa mit 6:1, Paris Saint-Germain kam gegen die AS Monaco nicht über ein 3:3 hinaus. In La Liga wiederum stand das Wochenende im Zeichen der Pokalwettbewerbe. EA wird die Auserwählten am Mittwoch preisgeben, die Nominierten werden in den Sets für FIFA 20 Ultimate Team (FUT) erhältlich sein.

Thomas Strakosha (Lazio Rom)

Die "Bianconeri" scheinen in dieser Saisonphase schlichtweg nicht aufzuhalten zu sein: Beim 1:0 gegen die SSC Neapel feierte Lazio bereits den zehnten Sieg in Folge, die Hauptstädter schicken sich an, ein Wörtchen im Meisterkampf mitzureden. Hochüberlegen war der Tabellendritte gegen die "Partenopei" aber keinesfalls, der Unterschied stand zwischen den Pfosten. Strakosha parierte fünf Abschlüsse der Neapolitaner und entnervte die Sturmreihe um Lorenzo Insigne fortwährend. Der Albaner kassierte in den vergangenen sechs Partien nie mehr als Tor, insgesamt waren es 17 in 18 Spielen. Die Römer stellen nach Inter Mailand die zweitbeste Defensive der Liga.

Germán Pezzella (AC Florenz)

Mit diesen Zahlen kann die Hintermannschaft der Fiorentina nicht mithalten, die AC ist den Abstiegsrängen immer noch näher als Europa. Beim 1:0-Erfolg gegen SPAL präsentierte sich die Abwehr der "Viola" allerdings tadellos, Kapitän Pezzella hatte die Offensive des Gegners im Griff. Doch nicht nur die Abwehrarbeit verrichtete der Argentinier äußerst solide, auch im Offensivspiel avancierte er zum entscheidenden Mann. Der 28-Jährige bescherte seinen Farben mit einem Kopfballtreffer in der 82. Minute den ersten Dreier seit Ende Oktober. Es war erst die vierte Weiße Weste in der laufenden Spielzeit für die "Lilien", die nach ordentlichem Saisonstart zuletzt eher desolat auftraten.

César Azpilicueta (FC Chelsea)

Nach einer schwächeren Phase zum Ende des Jahres 2019 sammelten die "Blues" aus den jüngsten drei Partien sieben Punkte. Maßgeblichen Anteil an der ansteigenden Formkurve der Londoner hat Azpilicueta. Der Spanier verdichtete seine linke Verteidigerseite beim 3:0 gegen den FC Burnley routiniert, kurz nach dem Wiederanpfiff bereitete er das dritte Tor durch Callum Hudson-Odoi mustergültig vor. Der 30-Jährige kam trotz des stark besetzten Chelsea-Kaders in 20 von 22 Ligaspielen zum Einsatz und stellt eine unumstößliche Konstante dar. Dank des klaren Erfolgs befindet sich der Hauptstadtklub weiterhin auf Champions League-Kurs, der Vorsprung beträgt fünf Punkte.

Theo Hernández (AC Mailand)

Von einer baldigen Rückkehr in die Königsklasse können die "Rossoneri" nur träumen, aktuell trennen sie zehn Zähler vom vierten Rang. Beim 2:0 gegen Cagliari Calcio kam die nahezu vollständige Aufmerksamkeit natürlich Rückkehrer Zlatan Ibrahimovic zu, der bereits in seinem zweiten Spiel mit einem Torerfolg glänzen konnte. Zu verdanken hatte der Schwede diesen Hernández, der seinen Flügel defensiv wie offensiv unermüdlich beackert hatte. Der Franzose hatte Ibrahimovic vor dem 2:0 präzise bedient und seiner starken Leistung das Sahnehäubchen verliehen. Für die Mailänder bedeutete die Partie den ersten Erfolg nach zuvor drei sieglosen Spielen in Serie.

12 neue Anmeldungen diese Woche 12 neue Anmeldungen diese Woche
NGL.one
NGL FIFA 20 FUT Open #P8
TEILNEHMER 12 / 256
TURNIERSTART Mi, 29.01.20 19:00 Uhr
SPIELMODUS 1 vs 1 FUT
PLATTFORM PlayStation 4
SPIEL FIFA 20
NGL.one
NGL FIFA 20 FUT Open #P8
mitmachen

Abdoulaye Doucouré (FC Watford)

Nicht nur die großen Klubs der Premier League feierten überzeugende Siege, auch die "Hornets" setzten ihren Positivtrend fort. Mit 3:0 schlug Watford den AFC Bournemouth und verließ somit die Abstiegsplätze. Als Antreiber fungierte wieder einmal Doucouré, der diesmal auch im vorderen Drittel die entscheidenden Akzente setzte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verhalf der Franzose seinem Team mit dem 1:0 auf die Siegerstraße, in der 65. Minute bereitete er das 2:0 vor. Der Mittelfeldspieler war schon beim 2:1 an seinem 27. Geburtstag (1.1.) gegen die Wolverhampton Wanderers als Torschütze aufgefallen, in dieser Woche ist eine Nominierung noch etwas wahrscheinlicher.

Bruno Fernandes (Sporting Lissabon)

Der wohl begehrteste Profi der portugiesischen Liga NOS spielt nicht etwa bei Benfica oder dem FC Porto, sondern bei Sporting Lissabon. Fernandes ist seit Jahren bei der Elite des Kontinents im Gespräch, sein Abgang scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Der 25-Jährige demonstriert auch in der laufenden Saison, warum die Top-Klubs ein Auge auf ihn geworfen haben: Beim 3:1 gegen Vitória Setúbal avancierte der Mittelfeldspieler per Doppelpack zum Matchwinner, er schraubte sein persönliches Konto auf acht Ligatreffer. Zuzüglich seiner sieben Vorlagen verzeichnete Fernandes bereits 15 Scorerpunkte in 14 absolvierten Partien – der Sommer könnte ein spannender werden.

Jakub Jankto (Sampdoria Genua)

Die Saison 2019/20 ist bislang eine enttäuschende für die "Blucerchiati", Tabellenrang 16 entspricht nicht den Vorstellungen der Vereinsvorderen. Beim 5:1 gegen Brescia Calcio könnte Sampdoria allerdings ein Befreiungsschlag gelungen sein – dasselbe gilt für Jankto. Der Tscheche hatte zuvor nur ein einziges Tor erzielt, spielte eine schwache Runde. Am Sonntag (12.1.) aber lenkte er die Geschicke Genuas mit Stringenz und Übersicht. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte er seine Mannschaft mit 2:1 in Führung, bei den Treffern zum 4:1 und zum 5:1 assistierte er jeweils den Stürmern. Dank des Kantersieges konnte Sampdoria beruhigenden Abstand zur Gefahrenzone wahren.

Neymar (Paris Saint-Germain)

Lange hatte der Brasilianer dem Hauptstadtklub aufgrund von Verletzungen gefehlt, seit einigen Wochen ist er wieder fit – und in bestechender Verfassung. Gegen die AS Monaco schnürte der 27-Jährige seinen ersten Doppelpack in der laufenden Ligue 1-Saison, das 3:3 konnte allerdings auch der teuerste Spieler der Welt nicht vermeiden. Erstmals seit Anfang November ließen die Pariser wieder Punkte liegen, der Vorsprung an der Tabellenspitze verringerte sich auf fünf Zähler. Mit einem Neymar in der aktuellen Form sollte er in den kommenden Partien allerdings wieder wachsen, der Offensivakteur verbuchte in den vergangenen fünf Begegnungen sechs Treffer und vier Vorlagen.

0 neue Anmeldungen Heute 0 neue Anmeldungen Heute
NGL.one
NGL FIFA 20 FUT Open #X8
TEILNEHMER 7 / 256
TURNIERSTART Mi, 29.01.20 19:00 Uhr
SPIELMODUS 1 vs 1 FUT
PLATTFORM Xbox One
SPIEL FIFA 20
NGL.one
NGL FIFA 20 FUT Open #X8
mitmachen

Gaetan Charbonnier (Stade Brest 29)

Die große Show wurde PSG am 20. Spieltag vom Verein aus der Hafenstadt gestohlen. Brest bezwang den FC Toulouse mit 5:2 und verschaffte sich ordentlich Luft im Abstiegskampf. Der Vorsprung auf den 18. Platz beträgt mittlerweile sieben Punkte, die Rot-Weißen stießen ins Mittelfeld des Tableaus vor. Einen absoluten Sahnetag erwischt hatte Angreifer Charbonnier, der die Partie nach 1:2-Halbzeitrückstand quasi im Alleingang drehte: Den Ausgleichs- und Führungstreffer markierte er selbst, das abschließende 5:2 legte er auf. Charbonnier weist inzwischen drei Saisontreffer und fünf Assists auf, somit schob er sich in der teaminternen Scorerliste auf Rang zwei.

Marcus Rashford (Manchester United)

Die Rehabilitation nach dem 0:2 gegen den FC Arsenal ist den "Red Devils" allemal gelungen, Manchester schlug ein chancenloses Norwich City am Samstag (11.1.) mit 4:0. Nach einem schwachen Saisonstart befindet sich der Rekordmeister derzeit auf dem Weg nach Europa, auch wenn die Champions League noch einige Zähler entfernt ist. Der überragende Mann der bisherigen Spielzeit – und auch der Partie gegen Norwich – ist Rashford: Um zwei Treffer stockte er sein bis dato zwölf Tore zählendes Konto gegen die "Canaries" auf, mit nun 14 Toren belegt er den zweiten Platz in der Torschützenliste. Das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjær holte drei Siege aus den letzten vier Partien.

Sergio Agüero (Manchester City)

Nicht nur United präsentierte sich am Wochenende in Torlaune, auch Stadtrivale Manchester City feierte einen Kantersieg: Mit dem 6:1 bei Aston Villa rückten die "Skyblues" an Leicester City vorbei auf den zweiten Platz. Riyad Mahrez hatte bereits nach 24 Minuten einen Doppelpack geschnürt, zum Spieler des Spiels avancierte aber Agüero. Der Argentinier traf im Anschluss sogar dreimal, außerdem hatte er das erste Mahrez-Tor aufgelegt. Mit 13 Treffern und drei Assists ist der 31-Jährige bester Torschütze und zweitbester Scorer der "Citizens", Agüero überholte mit seinen Premier League-Toren 175 und 176 Thierry Henry als treffsichersten Nicht-Engländer der Ligageschichte.