21.01.2020 14:35 Uhr
Overall-Rating wächst auf 85

FIFA 20: Odriozola über Umwege "galaktisch"

von Niklas Aßfalg/Vincent Diehl

FIFA 20
Foto: Real Madrid
Der FC Bayern München steht wohl kurz vor einer Verpflichtung von Álvaro Odriozola, der Spanier lohnt auch im Karrieremodus von FIFA 20 einen näheren Blick.

Im Juli 2018 griff Real Madrid für den mittlerweile 24-Jährigen tief in die Tasche, kolportierte 40 Millionen Euro war der Rechtsverteidiger den "Königlichen" wert. In der Saison zuvor war Odriozola bei Real Sociedad der endgültige Durchbruch gelungen, 35 Ligaspiele und vier Vorlagen brachten dem Basken sogar eine Nominierung für die Weltmeisterschaft 2018 ein. Da der unrühmlich geschiedene Ex-Nationaltrainer Julen Lopetegui zu jener Zeit das Ruder bei den "Blancos" übernahm, erfolgte der Wechsel nicht überraschend. Odriozola allerdings konnte sich in der Hauptstadt seither nicht durchsetzen, an Dani Carvajal führte noch kein Weg vorbei. 27 Pflichtspiele bestritt der Rechtsfuß in den vergangenen anderthalb Jahren lediglich, zehn Vorlagen können sich hingegen sehen lassen. Laut übereinstimmenden Medienberichten steht ein Wechsel auf Leihbasis zum deutschen Rekordmeister kurz bevor.

Mit 24 Lenzen ist Odriozola natürlich kein klassisches Talent mehr, der Nationalspieler weist im Karrieremodus von FIFA 20 bereits eine Gesamtbewertung von 80 auf und kann sofort auch auf hohem Niveau verwendet werden. Die Vorzeige-Attribute des Spaniers befinden sich im Bereich Tempo: Sowohl die Sprintgeschwindigkeit (90) als auch die Beschleunigung (88) bescheren Odriozola in Laufduellen mit flinken Außenstürmern gute Karten. Diese führt er dank hoher defensiver Arbeitsrate auch über die vollen 90 Minuten, bei 85 Punkten auf der Ausdauer dürften keinerlei konditionelle Probleme entstehen. Seine Flanken (81) können im Offensivspiel zur entscheidenden Waffe werden, auch die defensiven Fertigkeiten Grätsche (79) und Faire Zweikämpfe (78) fallen ordentlich aus. Jeweils drei Sterne auf dem schwachen Fuß sowie bei den Spezialbewegungen unterstreichen seine fußballerischen Vorzüge.

Die Madrilenen bitten zur Kasse

Die ersten anderthalb Spielzeiten beim "Weißen Ballett" fielen ernüchternd aus, Odriozola konnte keinen signifikanten Entwicklungsschritt gehen. Entsprechend wertete EA sein Potenzial im Übergang zwischen FIFA 19 und FIFA 20 von 86 auf 85 ab – der Rechtsverteidiger wächst dennoch zu einem Defensivakteur für höchste internationale Anforderungen heran. Angesichts dieser Versprechungen und seines derzeitigen Arbeitgebers gerät Odriozola nicht eben zum Schnäppchen, 37,2 Millionen Euro müssen zur Aktivierung der In-Game-Ausstiegsklausel bezahlt werden. Auch eine Sprengung des Gehaltsgefüges müsste in Erwägung gezogen werden, sein wöchentliches Salär beläuft sich schließlich auf 115.000 Euro. Die Karriere des 24-Jährigen erlitt zuletzt einige Dellen, der Wechsel zu Real schien nicht der ideale Schritt gewesen zu sein – in FIFA 20 besitzt Odriozola dennoch weiterhin das Potenzial zur Weltklasse.