21.09.2019 11:44 Uhr
Weg zu den ersten Münzen

FIFA 20: So gelingt der Einstieg in die Web-App

von NGL-Redaktion

Tipps & Tricks FIFA 20 FIFA Ultimate Team
Die FIFA 20 Web-App ist da. Auch ohne EA Access kann – unter anderem übers Smartphone – die Basis für einen erfolgreichen Start in FUT gelegt werden.

Auf dem Weg zum ultimativen FIFA-Team sind gerade die ersten Tage besonders wichtig. Zahlreiche Trading-Methoden befassen sich mit dem Zeitraum rund um den Release und versprechen hohe Gewinne. Wer kein Echtgeld in zusätzliche Packs stecken möchte und kein EA Access besitzt, muss jedoch eine Menge Zeit und vor allem Wissen mitbringen.

Erste Schritte

Es ist jedes Jahr aufs Neue ein harter Start in FIFA Ultimate Team: Null Münzen auf dem Konto und kaum Spieler im Verein. Entwickler EA SPORTS präsentiert jedoch eine Lösung, solange der Spieler schon mal einen FIFA-Teil gespielt hat. Dann warten nämlich die Willkommen zurück-Packs. Die Karten daraus sollten möglichst alle verkauft werden, um an erste Münzen zu kommen.

Ebenfalls wichtig sind Login-Belohnungen und Tages-herausforderungen. Erstere gibt es direkt nach dem Einloggen. Die Inhalte variieren zwischen Münzen und Packs. Tägliche Herausforderungen sind derweil nur optional. Manchmal stellt EA dabei jedoch Missionen, wie den Verkauf eines Spielers auf dem Transfermarkt, die sehr einfach zu erfüllen sind. Auch dafür gibt es immer wieder ein paar Coins, die am Anfang hilfreich sind.

SBCs als Strategie zum Start

Ein weiterer Weg, um zum Start die eigenen Münzen zu vermehren, sind die Squad Building Challenges (SBC). Das sind Herausforderungen, bei denen ein Team nach bestimmten Vorgaben gebaut werden muss und gegen Packs eingetauscht werden kann. Natürlich lohnen sich nicht alle Challenges, denn einige sind deutlich zu teuer. Ein paar SBCs werfen jedoch fast garantierten Gewinn ab. Dazu gehören die Einführungs-Herausforderungen "Legen wir los", "Weiter geht's", "Auf dem Weg nach oben" und "Liga/Nationen-Grundlagen". Vor allem untauschbare Karten sollten dabei genutzt werden.

Sobald die ersten vier Squad Building Challenges abgeschlossen sind, könnt ihr euch an "Hybrid-Ligen" und "Hybrid-Nationen" wagen. Die Challenges haben zwar höhere Anforderungen, geben aber auch bessere Belohnungen – beispielsweise ein seltenes Mega-Pack. Um sie abzuschließen, müssen im Normalfall viele Karten gekauft werden. SBCs lohnen sich immer nur dann, wenn Spieler günstig erworben werden können. Dabei zahlt sich meist ein Blick auf weniger beliebte Nationen und Ligen aus. Solltet ihr online nach Lösungen für die SBCs suchen, kopiert nicht die Spieler, sondern nur die Methode. Grund dafür ist, dass viele versuchen werden, die in der Lösung vorgegebenen Karten zu kaufen, wodurch ihr Preis steigt.

Erste Trading-Versuche

Nach dem erfolgreichen Abschließen der SBCs gilt es, sich intensiver mit dem Trading auseinanderzusetzen. Das kann jedoch schwierig und aufwendig sein, wenn kein Wissen über den FIFA-Transfermarkt vorhanden ist. Unter anderem ist es wichtig, immer die fünf Prozent Steuern bei jedem Verkauf im Auge zu behalten, Preisentwicklungen sind häufig schwer einzuschätzen.

Zum Start ist es deshalb sinnvoll, sich auf bestimmte Spieler zu spezialisieren, beispielsweise beliebte Außenverteidiger aus der englischen Premier League oder der deutschen Bundesliga, um ein Gefühl für deren Wert zu bekommen. Sobald in etwa klar ist, bei wie vielen Münzen der gängige Sofortkaufpreis liegt, sollte durch das sogenannte Snipen versucht werden, die Karte unter Wert zu bekommen, um sie nur kurz darauf zum Normalpreis wieder zu verkaufen.