29.06.2020 16:17 Uhr
neues update

Counter-Strike: Anti-Cheat-Tool in der Beta-Version

von Alexander Maier

Counter-Strike: Global Offensive
Foto: Valve Corporation
Mit der Beta-Version einer neuen Anti-Cheat-Mechanik hat Valve Corporation den Betrügern in Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) den Kampf angesagt.

Im Laufe der Jahre hat der Entwickler bereits mit verschiedenen Maßnahmen versucht, die Vielzahl der Betrüger in CS:GO einzudämmen: Neben dem hauseigenen Programm "Valve Anticheat" (VAC) führte der kalifornische Entwickler bereits Neuerungen wie die "Overwatch"-Demos, den "Trust Factor" und die "Prime-Accounts" ein. Spätestens seit der FPS-König im Jahr 2018 zum Free-To-Play-Titel umfunktioniert wurde, treffen die Spieler dennoch immer wieder auf Cheater. Mit einem neuen Beta-Client soll nun Abhilfe geschaffen werden.

Dieser soll dafür sorgen, dass Programme und Daten nicht mit dem Spiel interagieren können. Legale Software wird mit einer Authenticode-Signature versehen. Damit sollen Programme, die Cheats wie "Aimbots" oder "Wallhacks" beinhalten, ausgeschlossen werden. Die Beta muss über die "Bibliothek" im Steam-Client aktiviert werden. Unter dem Reiter "Eigenschaften" in CS:GO befindet sich die Option "Betas". Dort muss im Dropdown-Menü "1.37.6.0-rc1 -" oder höher ausgewählt werden.