02.07.2020 18:56 Uhr
rabatt im shop

Call of Duty: So nutzt ihr den Vertrag "Supply Run"

von Alexander Maier

Call of Duty: Modern Warfare Call of Duty: Warzone
Foto: Activision
Mit dem Start von "Season Four Reloaded" ist der neue Vertrag "Supply Run" für Call of Duty: Warzone erschienen – wir erklären, was ihn so nützlich macht.

Die Verträge haben einen großen Anteil am Erfolg von Call of Duty: Warzone – die In-Game-Missionen bieten neben Spielspaß auch eine Menge Vorteile im Überlebenskampf. Zu den Verträgen "Gesucht", "Aufklärung", Plünderung" und "Kopfgeld" gesellt sich seit dem Release von "Season Four Reloaded" das "Hamstern", besser bekannt als "Supply Run". Nachdem ihr den Auftrag angenommen habt, wird ein bestimmter Shop – der etwas weiter entfernt ist  – auf eurer Minimap angezeigt.

Self-Revive-Kits sind gratis

Diesen müsst ihr innerhalb von zwei Minuten erreichen. Am Shop angekommen, erhalten alle Mitglieder eures Teams Rabatt auf einen Artikel – jeder Spieler kann einen Ausrüstungsgegenstand wählen, der Loadout ist ausgeschlossen. Das Self-Revive-Kit gibt es sogar gratis. Zudem erhaltet ihr pro Spieler 1.000 US-Dollar als Belohnung. Angenommen, ihr spielt als Trio und holt euch das Reivive-Kit, dann sackt ihr zusammen 3.000 Dollar ein und spart weitere 13.500 Dollar am Shop.

Wann aktiviere ich den Vertrag?

Ihr solltet euch am besten frühzeitig um ein Fahrzeug kümmern, da der Shop zu Fuß nur schwer innerhalb der festgelegten Zeit zu erreichen ist. Es ist sinnvoll, den "Supply Run"-Vertrag zu Beginn einer Runde anzunehmen: Ihr könnt euch mit Munition und Platten eindecken und so eine gute Basis schaffen. Ebenfalls eine legitime Herangehensweise wäre es, zunächst 10.000 Dollar für den Loadout zu sammeln und euch anschließend dank "Supply Run" in volle Kampfmontur zu werfen – so oder so hat Activision mit dem neuen Vertrag einmal mehr eine willkommene Abwechslung für die Warzone-Partien parat.