08.10.2018 18:40 Uhr
FIFA-Team sattelt um

Pro Club PC-Gigant "Nova" wechselt auf die PlayStation 4

von Christian Mittweg

News Pro Club FIFA 19
Nach sechseinhalb Jahren ist Schluss auf dem PC. Jetzt will "Supernova Pro Club" auf der PlayStation 4 die NGL aufmischen.

Auf dem PC ist "Supernova Pro Club" ein prominenter Name. Das 2012 gegründete Team zählt zu den deutschen Traditionsvereinen abseits von PlayStation und Xbox mit einer langjährigen sowie erfolgreichen Historie. Auf der ewigen Tabelle liegt die Mannschaft auf Rang 2 und wird einzig von "Entourage" ausgestochen. Zudem gehen mehrere nationale wie internationale Titel auf das Konto von dem Club, der sich selbst meist nur "Nova" nennt.

PC? "Nicht mehr ertragbar"

Den ersten Platz in der ewigen Rangliste wird sich "Supernova Pro Club" aber wohl nie sichern, denn die Organisation wechselt zur kommenden Saison auf die PlayStation 4. Ein gravierender Schritt, der von einem Großteil der Mitglieder unterstützt wird. Als Gründe für die Entscheidung führt das Team "Dinge, die nicht mehr ertragbar sind" an. Dabei handelt es sich wohl um das Cheater-Problem, das FIFA-Spieler auf dem PC schon seit vielen Jahren plagt. Deswegen heißt es in der offiziellen Meldung des Clubs, dass man "mit einem lächelnden und einem weinenden Auge den PC-Bereich verlasse".

Start in Liga 4

Das neue Kapitel beginnt für "Supernova Pro Club" in der NGL. Hier tritt der ehemalige PC-Club in der vierten Liga an. Dabei soll es allerdings nicht bleiben. Das erfolgsverwöhnte Team will die Herausforderung auf der neuen Konsole annehmen und sich langsam aber sich nach oben kämpfen. Schon seit dem Release von FIFA 19 wird fleißig trainiert und die Pro Club-Szene auf der PlayStation unsicher gemacht, damit "Supernova Pro Club" trotz der neuen Umgebung an die erfolgreiche Vereinshistorie anknüpfen kann.