21.12.2018 18:00 Uhr
Interview Maestro_91x

Maestro_91x – (K)ein guter Wechsel?

von Mikel Glodek

Pro Club FIFA 19
Verweigerte Freigabe, böse Nachrichten - Der Transfer von 'Maestro_91x' sorgte für böses Blut. Warum? Wir sprechen mit ihm.

Royal Aces bringen ihren ersten Wintertransfer unter Dach und Fach. Auch wenn Maestro inoffiziell schon zum Kader des aktuellen Tabellendritten der 1. Liga zählt, darf er nun Pflichtspiele in der NGL für den FVPA Rekordmeister bestreiten. Im Interview haben wir exklusiv nachgefragt, warum vor allem sein Ex-Club eher schlecht auf das Thema zu sprechen ist.

Ungünstiger Zeitpunkt?

Den Entschluss für den Wechsel fasste der ehemalige Schlussmann von Happy Feet während der laufenden Saison. Nach fast zwei Jahren bei Happy Feet sei für ihn die Luft raus gewesen, deshalb strebte er einen Tapetenwechsel an. „Es war kein guter Move von mir, mitten in der Saison dem Team den Rücken zu kehren, aber manchmal kann man Situationen nicht vorhersehen. Dennoch stand meine Entscheidung fest und bereut habe ich diese bis heute nicht“, so Maestro.

Ein Abwarten bis zum nächsten Transferfenster sei hingegen keine Option gewesen, da scheinbar auch die sportliche Situation des Ex-Clubs eine Rolle spielte: „Ich habe des Öfteren schon mit einem VM gesprochen, dass ich momentan die Motivation und den Spaß verliere, da es intern eher semioptimal lief.“
Er habe aber auch nicht "komplett absagen" und "sich eine Pause gönnen" wollen, sagte er auf unsere Nachfrage im Interview. Vielmehr war es Maestro wichtig, eine Lösung zu finden. Er habe dem "Team nicht mit meiner demotivierenden Laune schaden wollen" und wollte stattdessen einen Schlussstrich ziehen.

Verhärtete Fronten

Happy Feet verweigerte allerdings die Freigabe ihres Torwarts. Stattdessen seinen „negative und beleidigende Ablehnungen“ nach der Bekanntgabe seines Abschieds seitens Happy Feet geäußert worden.

Maestro kommentiert das weitere Verhalten von Happy Feet wie folgt: „Für mich hat HF jeglichen Status eines 1. Liga-Clubs verloren. Kein Spieler der fast zwei Jahre im Team war, hat es verdient, so verabschiedet zu werden.“ Steine seien ihm in den Weg gelegt worden, so empfand 'Maestro_91' das Handeln seines Ex-Clubs.

Warum die Freigabe verweigert wurde? Auf unsere Nachfrage hieß es von Happy Feet nur: „Dazu möchten wir keine Stellungnahme abgeben. Das Thema ist für uns gegessen.“ Gespielt habe Maestro jedenfalls nicht mehr, sagt er.

Sportliche Verbesserung

Zumindest aus sportlicher Sicht glaubt 'Maestro_91' alles richtig gemacht zu haben: Acht Punkte trennen die Royal Aces (3) von seinem Ex Club Happy Feet (6). „Na klar! Royal Aces ist einer der erfolgreichsten Clubs in dieser Community! Von Tag eins an wurde ich super ins Team integriert und spielte sogar schon das ein oder andere Pflichtspiel (in anderen Ligen – Anm. d. Red.). Ich freue mich sehr auf die Rückrunde - wir haben einiges aufzuholen!“
Für welchen Tabellenplatz es am Ende reicht, bleibt abzuwarten. Royal Aces kann sich jedoch über einen sehr motivierten Neuzugang im Tor freuen.