19.06.2019 16:35 Uhr
Football Fans aufgepasst

Release, Beta, Ratings: Alles zum neuen Madden 20

von NGL-Redaktion

Madden NFL 20 Madden NFL 19
Copyright: EA SPORTS
Wir geben Euch alle Infos zum neuen Madden NFL 20. Vom Release und wie Ihr schon vorher spielen könnt, bis hin zu den großen Neuerungen.

Das Wichtigste zuerst: Madden NFL 20 erscheint am 2. August. Das ist zumindest das offizielle Release-Datum. Wer es gar nicht abwarten kann, für den geht es schon drei Tage vorher los, denn am 30. Juli beginnt die Early Access-Phase. Das gilt aber nur für Spieler EA Access (Xbox und PS4) oder Origin Access (PC). 

Beta liefert erste Hinweise

Eine sehr exklusive Anzahl an Personen hatte sogar noch früher die Gelegenheit, das neue Madden NFL 20 anzuspielen. In der Beta, die bis zum 16. Juni lief, testeten ein paar Community-Mitglieder und eSportler bereits die neuen Features.

Ein paar der Beta-Spieler teilten Ihre Erfahrungen aus den ersten Stunden Madden 20 mit. Konsens war dabei, dass sich optisch zwar nicht allzu viel geändert hat, aber das Gameplay an vielen Stellen verbessert sowie kleinere Ärgernisse ausgeräumt wurden.

Niedrigere Ratings in Madden 20?

Die genauen Ratings der Spieler sind noch nicht bekannt. EA SPORTS teilte jedoch schon mit, dass dieses Jahr eine breitere Werteverteilung zu erwarten ist. Während es in Madden NFL 19 kein Rating unter 60 Punkten gab, soll bei einigen Spielern in Madden 20 sogar eine fünf vorne stehen. Auch bei der Anzahl an 90er-Spielern möchte der Entwickler ein wenig zurückschrauben.

Neuer Modus, neues Feature

Neben vielen kleineren Anpassungen stechen in Madden 20 vor allem zwei große neue Features hervor: Face of the Franchise QB1 und Superstar X-Faktor-Spieler. Bei Ersterem handelt es sich um einen neuen Modus, in dem Ihr Kontrolle über einen Quarterback übernehmt. Besonders ist, dass Ihr nicht direkt in der NFL anfangt, sondern im College. Im Laufe Eurer Karriere müsst Ihr Euch immer wieder individuellen Szenarios und dynamischen Herausforderungen stellen.

Mit Superstar X-Faktor kommt EA SPORTS ihrem Ziel näher, die NFL-Stars noch stärker hervorzuheben. Insgesamt wurden 50 Spieler ausgewählt und mit einem individuellen Superstar X-Faktor versehen. Dieser gibt den Spielern individuelle Fähigkeiten, wie beispielsweise eine verbesserte oder sogar perfekte Passgenauigkeit. EA versucht so die Charakteristiken der Stars in die virtuelle Welt zu übertragen. Dem Spieler soll das Gefühl vermittelt werden, er würde tatsächlich mit Patrick Mahomes werfen und nicht einem x-beliebigen Quarterback.