07.02.2019 12:02 Uhr
"Das hat nichts auf dem Platz zu suchen"

Ligaleitung belegt 'Umtreten' mit harten Strafen

von Holm Kräusche

Ankündigungen Pro Club FIFA 19
Regeländerungen in der NGL Pro Club Series. 'Umtreten' führt nun zu harten Strafen. 'TakeEasy' erklärt die Hintergründe.

"Umtreten" ist gerade ein großes Thema in der NGL Pro Club Community. Das Wort bezeichnet eine grob unsportliche Aktion, bei der ein gegnerischer Spieler bei einem Freistoß oder Eckball zu Fall gebracht wird. Er kann für einen kurzen Zeitraum nicht ins Spiel eingreifen und das angreifende Team hat so einen Vorteil. FIFA ahndet ein solches Foul nicht.

Die Ausgangslage

Zuerst erreichte die Thematik eine breitere Öffentlichkeit nach dem Pokalspiel zwischen CreativeFutbol und Die Physiker. Der Zweitligist machte den Sachverhalt auf Facebook publik, entschied sich aber dagegen, bei der Ligaleitung Protest einzulegen.

Kurze Zeit später kam es zu einer ähnlichen Situation im Spiel Comunio Timbers gegen Royal Aces und die Timbers füllten eine offizielle Beschwerde aus. Nachdem die NGL Redaktion diese Ereignisse aufnahm und die Vorgänge kritisch beim Admin-Team hinterfragte, kam Bewegung in die Sache. In einer regulären Sitzung kam das Thema auf den Tisch und führte nun zu einschneidenden Regelveränderungen, festgehalten im neuen Paragrafen 3.1.

§ 3.1 Spieler bei Standardsituationen umtreten

Bestrafungen für den Spieler:
Beim 1. Mal: 2 Spiele gesperrt
ab dem 2. Mal: 4 Spiele gesperrt

Bestrafungen für den Verein:
1. Spiel: Sperre nur für den Spieler
Ab 2. Spiel (egal, ob der gleiche oder ein anderer Spieler): Spielersperre + 1 Punkt Punkteabzug
Findet diese Regelwidrigkeit mindestens 3 Mal in einem Spiel statt (egal welcher Spieler) - Wiederholungsspiel

Relevanter Spielausgang:
Wiederholung des Spiels und einen Punkt Abzug
Beim 2. Vergehen (nach einmal einer Wiederholung) gibt es einen Def Lose.

Ligaleitung erläutert Vorgehen

Es sind verhältnismäßig harte Strafen, die die Liga Übeltätern androht. "Wir finden, dass dieses Verhalten nichts auf dem Platz zu suchen hat", erklärt Oliver 'TakeEasy' Torner, Sprecher der Ligaleitung auf unsere Anfrage und zieht Parallelen zum echten Fußball: "Dort würde diese Unsportlichkeit auch bestraft werden, mindestens mit einer Sperre."

Da die Ligaleitung logischerweise nicht in FIFA eingreifen kann, könnten Strafen auch immer erst im Nachhinein ausgesprochen werden. Torner war in vorangegangenen Aussagen zögerlich, "Umtreten" als Bug zu bezeichnen und korrigiert dies nun: "Selbst EA wollte das Problem per Title Update schon beheben. Das zeigt, dass 'Umtreten' auch von EA Seite aus nicht gewollt ist."
Entsprechend wolle man nun hart gegen Übeltäter vorgehen, denn "mit dem 'Umtreten', das durch FIFA leider nicht verhindert wird, kann man sich einen bewussten unfairen Vorteil verschaffen." Das störe einen ordentlichen Ligabetrieb immens und müsse geahndet werden. "Wichtig bei den zukünftigen Entscheidungen wird sein, in welchem Zusammenhang sie stehen: Hatte die Aktion Einfluss auf das Ergebnis? Darum werden wir auch nicht nur gegen die beteiligten Spieler vorgehen, sondern auch gegen deren Clubs."

Die Ligaleitung sendet damit ein klares Signal, dass Unsportlichkeit, selbst wenn sie technisch möglich ist, nicht geduldet und hart bestraft wird. Clubs, deren Spieler in einer NGL-Begegnung umgetreten werden, können einen Protest im Forum einreichen.