11.07.2019 16:23 Uhr
Einschätzung und Prognose

Mbappé, van Dijk oder Son: Wer kommt aufs Cover von FIFA 20?

von Christian Mittweg

FIFA 20
Wer schafft es auf das Cover von FIFA 20? Wir haben uns die wahrscheinlichsten Kandidaten angeschaut und geben eine Prognose ab.

Am 27. September erscheint FIFA 20. Wer dann das Titelblatt ziert, verschweigt EA SPORTS bislang noch. Cristiano Ronaldo wird sein Triple aller Voraussicht nach aber nicht vollmachen, denn der portugiesische Superstar ist sogar schon vom FIFA 19-Cover verschwunden. Sein ewiger Konkurrent, Lionel Messi, wird es ebenfalls nicht. Der Argentinier wirbt schließlich schon für das Konkurrenzprodukt von Konami.

Alle wichtigen Infos zu FIFA 20 haben wir für Euch zusammengefasst.

Wer kommt noch in Frage?

Wenn es also nicht Messi und Ronaldo werden. Wer dann? Um die Namen Heung Min-Son, Virgil van Dijk, Neymar, Kylian Mbappé, Paul Pogba und Mohamed Salah ranken sich bereits erste Gerüchte. Jeder einzelne von ihnen hat eine hervorragende Saison hinter sich und ist eine prägende Figur in seinem Verein. Salah und van Dijk sind zudem Champions League-Sieger, während sich Mbappé und Pogba Weltmeister nennen dürfen.

Gute Gründe gibt es für alle. Interessanterweise steht aber gerade Heung Min-Son bei der Community hoch im Kurs. Obwohl er keine Meisterschaften feiern durfte, ist der Südkoreaner schon seit mehreren Jahren einer der beliebtesten Spieler in FIFA Ultimate Team. Son bringt nicht nur eine gute Wertekombination aus Tempo, Schuss und Dribbling mit, im Gegensatz zu Ronaldo ist er für jeden Spieler erschwinglich. Zudem tauchte Son bereits prominent im Trailer-Material von FIFA 20 auf.

Unsere Prognose

Mbappé ist trotz seines jungen Alters auf dem Weg zu einem Weltstar. Der Franzose ist auf dem Rasen eine Wucht, wie seine 33 Tore in 29 Ligaspielen beweisen, aber auch in der virtuellen Welt überaus beliebt. Wir prognostizieren daher, dass Kylian Mbappé der Coverstar von FIFA 20 wird. Das würde auch zur Linie von EA SPORTS passen, die in der Vergangenheit stets auf junge, aufstrebende Spieler setzten.