13.09.2018 18:36 Uhr
Der verzwickte Fall von "Creative Futbol"

NGL-Meisterteam drohte der Zerfall

von Christian Mittweg

News Pro Club FIFA 19
Vom Aufsteiger bis zum Meister, die Saison von "Creative Futbol" glich einer Märchengeschichte. Doch hinter den Kulissen brodelte es und sogar ein Zerfall der Mannschaft drohte.

Schon in den Wochen vor dem Titelgewinn rankten sich Gerüchte um den Spitzenreiter der NGL Pro Club Series "Creative Futbol". Interne Konflikte traten auf und so wurde es gegen Ende der Saison nochmal spannend im Rennen um den ersten Platz. In Anbetracht der Probleme im Team rückte der Titel aber fast schon in den Hintergrund. "Ich musste den Club in FIFA 18 quasi alleine führen. Das wurde mir zu viel", sagt Philip Buchholz, der als VM von "Creative Futbol" agiert.

Abgang droht

Eigentlich wollte der 19-Jährige sich in der vergangenen Saison verstärkt auf den 1vs1-Modus konzentrieren und auch außerhalb der Pro Clubs-Szene etablieren. Als dann jedoch der dreiköpfige Managerstab wegbrach, stand Buchholz vor einer riesigen Herausforderung. Zuvor war er nur für das spielerische verantwortlich und kümmerte sich um Aufstellungen sowie die Kaderplanung. Nun kamen aber noch alle anderen Aufgaben hinzu. Dazu zählte das Verfassen von Spielberichten, die Suche nach neuen Turnieren und Freundschaftsspielgegnern, Terminabsprachen im normalen Ligabetrieb und die Leitung des Forums.

Zu dem Zeitpunkt stand sogar der Abgang von Buchholz im Raum. Zu stark lastete die Masse der Aufgaben an dem 19-Jährigen. Allzu viel hatte nicht gefehlt, dann hätte er hingeschmissen und zusammen mit ihm viele Leistungsträger des Vereins. Von einer Meisterschaft wäre bei "Creative Futbol" dann nicht mehr zu denken gewesen.

Gedrückte Stimmung

Glücklicherweise für "Creative Futbol" entschied sich Buchholz bei der Mannschaft zu bleiben – zumindest bis zum Ende der Saison. Auch das Team blieb zusammen. Dennoch forderten die internen Probleme ihren Tribut. "Die Stimmung im Verein war für eine kurze Zeit wirklich nicht gut. Als feststand, dass sich zu FIFA 19 einiges verändern wird, war es schwer für unsere Jungs, sich auf die Leistung im Klub zu konzentrieren", berichtet Buchholz. Einzig die Freundschaft hielt den Hamburger beim Meisterteam und rettete den Titel.

Neuer Managerstab, neue Ansprüche

Erfolg und Freundschaft lösten das bestehende Problem aber nicht. Noch immer fehlten Personen, die Buchholz einen Teil der Aufgaben abnehmen. Mit Aussucht auf Besserung ließ er sich jedoch vom Verbleib überzeugen. "Die Aufgaben im Klub werden nun besser verteilt und es wird keiner mehr damit alleingelassen", so Buchholz. In der kommenden Saison wird der Managerstab von "Creative Futbol" auf fünf Personen aufgestockt und der 19-Jährige damit entlastet. Die Erwartungshaltung innerhalb des Teams wurde ebenfalls angepasst. "Die Jungs sollen ohne den Druck agieren, alles gewinnen zu müssen", hießt es von Buchholz.

Als Meister will "Creative Futbol" auch in der kommenden Saison wieder oben mitspielen. Zusätzlich tritt die Mannschaft in der Champions League an. Der zweite Wettbewerb erhört dem Arbeitsaufwand der Verantwortlichen und wäre eine zusätzliche Belastung für Buchholz. Mit dem neuen Managerstab wird es womöglich aber auch für den VM eine stressfreie zweite Saison in der NGL Pro Club Series.